Mittwoch, August 25, 2004

Deutscher Fachverlag und Matthaes Verlag konzentrieren Know-how.

Die gastgewerblichen Fachtitel des Deutschen Fachverlags, Frankfurt am Main, und des Stuttgarter Matthaes Verlags werden zu einer Fachmedien-Gruppe für Hotellerie, Gastronomie und Catering zusammengefasst.

Ziel ist es, die einzigartige mediale Fachkompetenz zu bündeln, das Know-how beider Verlage zu konzentrieren und die Kompetenz der Allgemeinen Hotelund Gaststätten-Zeitung (AHGZ) als führende Wochenzeitung der Branche zu stärken. Das übergreifende Marketing-Motto lautet künftig: "The best of both".

Der Deutsche Fachverlag (dfv) hatte sich mit Wirkung vom 1. April 2004 mehrheitlich am Matthaes Verlag beteiligt. (Wir hatten darüber bereits am 3. Mai 2004 berichtet: "Konzentration deutscher Fachverlage für das Gastgewerbe.") Mit der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ) und weiteren Spezialzeitschriften gehört der Stuttgarter Verlag zu den führenden gastgewerblichen Fachzeitschriftenverlagen in Deutschland.

Die AHGZ ist mit verstärkter Redaktion und professionell ausgebautem Marketing die auflagenstärkste europäische Wochenzeitung deutscher Sprache für Hotellerie und Gastronomie. Der Titel ist mit einer verkauften Auflage von fast 20.000 Exemplaren zudem "Alleiniges offizielles Organ des DEHOGA Bundesverbandes".

Der bisher vom Deutschen Fachverlag herausgegebene Titel Der Hotelier ergänzt künftig als sechsmal jährlich erscheinendes Magazin die AHGZ. Alternierend erscheint der neu entwickelte Titel Der Gastronom, der sich auf rein gastronomische Themen konzentriert und ebenfalls der AHGZ als Magazin beigelegt wird. Die bisherige Monatsbeilage Hotel Restaurant/Welt der Gastlichkeit der AHGZ wird künftig thematisch in die beiden Magazine integriert. Der geplante Relaunch wird die langjährige, umfassende mediale Kompetenz der Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung im Bereich der Hotellerie und Gastronomie stärken. Äußerlich wird die Zeitung ihrem Führungsanspruch mit einem modifizierten Layout gerecht werden.

Zur Fachmesse Hogatec im September 2004 in Düsseldorf wird der Branche eine optisch aufgewertete AHGZ präsentiert.

Ein Herausgeberbeirat wird Ulrich Jungk, Chefredakteur der AHGZ, unterstützen. Neben Hugo Matthaes, Geschäftsführer und Mitgesellschafter des Matthaes Verlages, liefern Rainer Schulte Strathaus verlegerisches Know-How und Gretel Weiß fachliche Kompetenz, die beide schon seit über 25 Jahren erfolgreich für den Deutschen Fachverlag einbringen. So trägt Rainer Schulte Strathaus die redaktionelle und kaufmännische Gesamtverantwortung für die fleischwirtschaftlichen Fachtitel mit der Wochenzeitung afz - allgemeine fleischer zeitung und der Monatszeitschrift Fleischwirtschaft, Gretel Weiß gibt die Wirtschaftsfachzeitschriften gv-praxis, food service und FoodService Europe & Middle East gesamtverantwortlich heraus. Alle Titel gelten in ihren Branchen seit langem als marktführend.

Für die Verlagsleitung der AHGZ zeichnen in Stuttgart (Matthaes Verlag) Dr. Clemens Knoll und in Frankfurt/M. (Deutscher Fachverlag) Florian Fischer verantwortlich.

Der Deutsche Fachverlag mit Sitz in Frankfurt am Main ist eines der großen unabhängigen Fachzeitschriftenunternehmen in Deutschland mit mehr als 90 Fachzeitschriftentiteln aus 12 Wirtschaftsbereichen, einem großen Onlineund Buchprogramm sowie Tochtergesellschaften in vielen Ländern Europas. Unter anderem sind drei Zeitschriftentitel des Frankfurter Verlages ? Lebensmittel Zeitung, Textil- Wirtschaft und HORIZONT ? im Ranking der umsatzstärksten Fachzeitschriften unter den ersten 10 vertreten, wobei die Lebensmittel Zeitung Platz 1 belegt.

Im Feld der gastronomischen Fachpublikationen verlegt der Deutsche Fachverlag in monatlicher Erscheinungsweise die gv-praxis, die führende Wirtschaftsfachzeitschrift für Gemeinschaftsverpflegung / Catering, sowie für den deutschsprachigen Markt food service, das führende Fachblatt für professionelle Gastronomie. Food Service Europe & Middle East, die jüngste Neuerscheinung, richtet sich in englischer Sprache an den gesamten europäischen Markt sowie den Mittleren Osten. In Tochtergesellschaften in Warschau, Prag und Budapest erscheinen gleichnamige Titel für die jeweiligen Märkte, in Österreich verlegt die Gruppe die Österreichische Hotel- & GV-Praxis sowie die Zeitschrift Hotel & Touristik. Eine englischsprachige Version von food service für den ostasiatischen Markt wird erwogen.

Die Kernaussage der neu gebündelten Gesamtkompetenz beider Verlage lautet: wöchentliche Aktualität und monatliche Tiefe - alles aus einer Hand. Die Fachmedien- Gruppe mit dem Wochentitel AHGZ, den Monatsmagazinen Der Hotelier und Der Gastronom sowie den Spezialtiteln food service und gv-praxis bietet den Lesern der gesamten Gastgewerbebranche umfassendste berufsrelevante Fachinformationen von hoher journalistischer Qualität.

Die Konzentration des fachlichen Know-hows stärkt zudem die anerkannte Qualität der Titel als Werbeträger. (Quelle: Pressemitteilung der Matthaes Verlags GmbH).