Donnerstag, August 12, 2004

Staropramen führt die Sorten Granat und Dark im deutschen Markt ein.

Die tschechische Premiumbiermarke "Staropramen - Das Prager Bier", eine der drei Top-Marken im Segment der importierten tschechischen Premiumbiere, baut ihr Portfolio mit der Einführung zweier neuer Sorten unter der Dachmarke Staropramen aus: Seit Juli stehen für die Vermarktung in Handel und in der Gastronomie Staropramen Granat und Dark im 30 Liter Fass sowie in der 0,33 Liter Longneck-Flasche im kürzlich eingeführten neuen Mehrwegkasten bereit.
  • Granat ist eine außergewöhnliche Bierspezialität gebraut nach einem "Hausrezept" Prager Braumeister von 1884. Die spezielle Mischung ausgewählter Malze gibt ihm die rötliche Farbe des gleichnamigen Edelsteins. Granat als untergäriges Spezial-Lagerbier ist vollmundig im Geschmack mit feinem Hopfenaroma bei einem Alkoholgehalt von 4,8% Alc./Vol. und einer Stammwürze von 11,6 Grad Plato. Im tschechischen Heimatmarkt wächst der Absatz von Granat seit Jahren dynamisch. "Für den deutschen Markt bietet diese neue innovative Sorte eine sehr gute Chance auf Zusatzverkäufe und Stärkung der Sortimentskompetenz für Gastronomie und Handel", so Jens Hösel, Niederlassungsleiter Brands International.
  • Dark ist - Das Prager Schwarzbier: angenehm malzig und mild im Geschmack mit einem Alkoholgehalt von 4,4% Alc./Vol. und einer Stammwürze von 11,2 Grad Plato ein ganz besonderer Genuss.
Die hochwertige Produktausstattung sowie der einheitliche Markenauftritt für Granat und Dark als auch für die Dachmarke Staropramen Lager unterstreichen die Premiumpositionierung des gesamten Portfolios. "Wir betrachten alle drei Sorten als sich ergänzende Produkte unseres Wachstumsportfolios mit Innovationskraft im tschechischen Premiumbier-Segment in Deutschland. Kein Wettbewerber in diesem Segment verfügt zurzeit über diese Sortenvielfalt unter einer starken Dachmarke", betont Thomas Leschinski, Direktor Marketing & Strategie Brands International. Im Handelsgeschäft lassen sich beide neuen Sorten unkompliziert und vorteilhaft für den Kunden in alle Verkaufsförderungsaktivitäten einbinden.

Die attraktive Verpackung der 0,33 Liter Longneck-Flaschen in offenen Sechser-Trägern (so genannte Open-Baskets) fördert Impulskäufe und stärkt das Markenbild. Sortenspezifische und aufmerksamkeitsstarke POS-Materialien unterstützen den Abverkauf im Markt. Im Gastronomiegeschäft wird die Einführung von speziell konzipierten Promotionaktivitäten begleitet, die den ersten Produktkontakt beim Konsumenten unterstützen.

Durch die Verfügbarkeit von Fass und Mehrweg-Flasche für alle Sorten bietet Staropramen ein flexibles "Komplett-Portfolio" für den Gastronomen, insbesondere für die typisch tschechischen Gastronomiekonzepte.

Anzeigen in ausgewählten Fachzeitschriften unterstützen die Markteinführung von Granat und Dark als Teil einer 2004 neu entwickelten integrierten Kommunikationsstrategie und eines vernetzten Vermarktungskonzeptes für Staropramen.

Die tschechische Premiummarke Staropramen spielt als internationale Marke eine wichtige Rolle im Portfolio des weltweit operierenden Interbrew Konzerns. In dem für Staropramen zur Zeit größten Exportmarkt Deutschland wurde die Marke bereits seit 1992 von der Staropramen ? Prager Bier Vertriebsgesellschaft mbH, einer 100%-igenTochter von Pivovary Staropramen a.s. / Prag (gehört zum Interbrew Konzern) erfolgreich vertrieben. Mit Wirkung zum 1. Januar 2004 wurde das Staropramen-Geschäft in die Vertriebsaktivitäten von Brands International integriert. Brands International ist eine neugegründete Niederlassung der Interbrew Deutschland Vertriebs GmbH & Co KG und die Marke Staropramen somit Teil der von Interbrew Deutschland vertriebenen Marken. Die Company agiert als eigenständige Vertriebs- und Vermarktungsplattform für internationale Biere, Bierspezialitäten und Getränke schwerpunktmäßig auf dem deutschen Markt. Ein wesentlicher Eckpfeiler des aktuellen Portfolios von Brands International ist der weitere aktive Ausbau des bereits bestehenden Staropramen-Geschäftes sowie des tschechischen Bierportfolios insgesamt. (Quelle: Pressemitteilung von Interbrew Deutschland).

Die Biere dieser grossen Brauerei findet Ihr in Prag auf Schritt und Tritt. Mehr darüber beim Beerhunter: "Prague: twinned with Burton-upon-Trent" von Michael Jackson.

Biere der Prager Gasthausbrauerei U Fleku werden meines Wissens nicht exportiert.

Auch aus Tschechien, wenn auch nicht aus Prag, stammt das böhmische Schwarzbier von Krusovice Cerné. Es wird unter Verwendung von Saazer Hopfens untergärig gebraut und hat eine Stammwürze von 10 Prozent und 3,8 Volumenprozent Alkohol. Mehr über die Geschichte dieser Brauerei findet sich auf der Website der Radeberger Gruppe, zu der sie mittlerweile gehört.

Schwarzbier ist eine Bezeichnung fuer sehr dunkle untergärige Biere, die traditionell in Tschechien, in Thürigen und Franken gebraut werden. Im bayerischen Kerngebiet spricht man eher von Dunkel, wobei es dunkle Biere gibt, die so dunkel sind, dass man sie schwarz nennen könnte, aber auch als dunkel bezeichnete Biere, die eher dunkel-bernsteinfarben sind. Es handelt sich also eher um eine regionaltypische, aber auch von Marketinggesichtspunkten geleitete Wahl der Bezeichnung, insbesondere nach dem großen Erfolg von Köstritzer Schwarzbier ausserhalb der Kerngebiete, in denen traditionell gerne dunkle Biere getrunken werden. Seit ein paar Jahren gibt es aber auch in traditionellen Pilsregionen Brauereien, die dunkle Biere herstellen und sie gelegentlich auch "schwarz" nennen, oder gar neumodisch "Jever Dark".