Mittwoch, August 04, 2004

Viel Laerm um Nichts.

Die Süddeutsche Zeitung berichtet heute über die Aufregung in München und Nürnberg, daß anläßlich der Fußballweltmeisterschaft in und um die Stadien herum Biere der amerikanischen Brauerei Anheuser-Busch ausgeschenkt werden müssen: "Fifa verbietet Münchner Bier bei der WM".

Ich kann diese Aufregung nicht verstehen. Was macht es aus, ob die Plörre von Anheuser-Busch, Heineken, Interbrew oder der Radeberger-Gruppe kommt, zumal vermutlich nur alkoholfreies Bier ausgeschenkt werden darf? Wenn ich mal nach München fahren müßte, dann würde ich dort nur ein Augustiner trinken und in Nürnberg kommt ohnehin nur ein Bier vom Land in Frage, erhältlich zum Beispiel in den Landbier-Paradies-Gaststätten. Und das könnte man Preussen und anderen Ausländern gar nicht zum Trinken anbieten. Erstens reicht es nicht für alle und zweitens würden die gar nicht mehr nach Hause wollen.