Dienstag, Oktober 26, 2004

Big Boss.

Mitte Juli habe ich auf Wunsch einer Casting-Firma in unsere Mailing-Liste Gastro-Einsteiger einen Aufruf zu einer Bewerbung für ein Casting zu einer Sendung gepostet, die das Konzept der amerikanischen Serie "You're fired!" mit Donald Trump in der Rolle des Bosses in Deutschland dupliziert.

Dieses Casting ist für die Sendung Big Boss des Fernsehsenders RTL gewesen, deren 1. Teil heute abend ausgestrahlt worden ist. Soweit für mich erkennbar, hat es zwar keiner der Gastro-Einsteiger in die Gruppe der 12 Teilnehmer geschafft. Unsere Branche ist aber dennoch vertreten und zwar in Gestalt von Bettina Steigenberger, einer Enkelin des Hotelier-Pioniers Albert Steigenberger und Mitglied im Aufsichtsrat der Steigenberger AG, die "Big Boss" Reiner Callmund berät, der bis vor kurzem noch Manager des Bundesliga-Clubs Bayer Leverkusen gewesen ist.

Der 1. Teil hat mir richtig gut gefallen. Den zahlreichen BWL-Schnöseln hat Rainer Callmund den Hosenboden versohlt. Zwei Gruppen (mit je sechs weiblichen und männlichen Teilnehmern) sollten in der Frankfurter Fussgaengerzone Würstchen verkaufen. Die Frauen haben getreu dem Motto "Sex sells" zu jedem Würstchen ein Küsschen (auf die Wange) angeboten und klar gesiegt. Die Männer haben sich blamiert und konnten nach einem Tag Arbeit nur einen Verlust vorweisen. Aus der Gruppe der Verlierer wurde dann einer nach Hause geschickt. Zumindest bei dieser Aufgabe wären unsere Gastro-Einsteiger wohl klar besser gewesen...

Siehe dazu auch einen Artikel im Handelsblatt "'Hire or Fire' gefeuert" vom 29. September 2004, in dem über das Scheitern einer ähnlichen Sendung ("Hire or Fire" bei SAT) berichtet wird und was RTL besser machen will.