Donnerstag, November 11, 2004

European Beer Star Award.

Log Brau Beviale 2004 in NürnbergHeute wurde der European Beer Star Award 2004 vergeben. Zum ersten Mal hatte die Association of small and independent breweries in Europe und der Bundesverbandes mittelständischer Privatbrauerein e.V. und der Verband mittelständischer Brauereien in Bayern zu einem Wettbewerb geladen, auf dem Biere aus aller Welt von einer neutralen Jury blind verkostet und nach sensorischen Kriterien bewertet wurden. Die drei besten in ihrer Kategroie wurden mit einem goldenen, silbernen und bronzene Preis, dem European-Beer Star, prämiert. Zudem hatten die Besucher der Brau Beviale 2004 die Möglichkeit, unter den mit Gold prämierten Siegern der einzelnen Bierkategorien ihren persönlichen geschmacklichen Favoriten zu ermitteln. Die drei häufigst genannten mit der höchsten Durchschnittsbewertung wurden anschließend mit dem European-Beer Star Consumer's Favorte Award in Gold, Silber und Bronze ausgezeichnet.

Brauereien aus 15 Staaten haben über 270 verschiedene Bierspezialitäten gemeldet, die in 18 Kategoren von einem internationalen Verkosterteam anonymisiert bewertet und verkostet wurden. Maßstab war dabei nicht eine analystische Prüfung nach Laborkriterien, sondern eine geschmackliche sensorische Bewertung mit dem Ziel, unter den gemeldeten Bieren diejenigen zu prämieren, die die jeweiligen Sortenkriterien am besten erfüllten und geschmacklich und qualitativ am meisten überzeugten.

In seiner Begrüßungsrede erläuterte Roland Demleitner, Geschäftsführer der Association of small and independent breweries in Europe und der Bundesverbandes mittelständischer Privatbrauerein e.V. die Ziele des European-Beer Stars:
  • "Er will zum Einen das große kulturelle Erbe der Braukunst erstrahlen lassen, deren moderne Geschichte vom alten Europa ausging und sich heute in einem Siegeszug quasi weltweit vollendt. Und deshalb lädt der 'alte Kontinent' auch alle Brauereien weltweit zur Teilnahme am European-Beer Star Wettbewerb ein..."
  • Zum Anderen, so Roland Demleitner, wolle der Award "den Blick der breiten Öffentlichekeit auf die schier unendliche Vielfalt, den geschmacklichen Reichtum, die Lust am Entdecken, Erleben und Genießen von Bier lenken und aufzeigen, daß Bier nicht nur irgendein Getränk zum Durststillen, sondern ein Kunstwerk ist, mit ganz unterschiedlichem Charakter und einer großen, aber doch zarten Seele, ausdrucksstark und energiegeladen, andererseits aber doch beruhigend und entspannend und alles in allem geprägt von einer unannachahmlichen Emotionalität".
Der European-Beer Star wurde durchgeführt mit den Kooperationspartnern, dem Doemens Technikum Gräfelfing, in der Räumen auch die Verkostung durch die Jury stattfind, dem Fachverlag Hans Carl, sowie der Firma Rastal als Sposor.

Die Ergebnisse haben, so Roland Demleitner gezeigt, daß eine Spitzenplatzierung völlig unabhängig von der Größe der Brauerei sei. Ja im Gegenteil, seien es in der Tat vielfach gerade kleine Brauereien, deren Spezialitäten von der neutralen Jury im Blindtest ganz nach vorne bewertet wurden. Auch regional ist das Gewinnerfeld sehr breit verteilt, was zeige, dass einzigartige, charaktervolle, unverfälschte Spitzenbiere überall auf der Welt zu finden seien.

Die Liste der Preisträger (automatisch aus einem Print eingescannt, mit Finereader in ein RTF und per Word in eine HTML-Seite umgewandelt, d.h. Fehler in der Schreibweise sind nicht ausgeschlossen.)