Mittwoch, Januar 26, 2005

Kontroversieller Index.

Dr. Mikhail Gronas, Assistenzprofessor am Department of Russian Language & Literature im Dartmouth College in Hanover, Hanover, New Hampshire, hat untersucht, wie sich Bewertungen auf den Abverkauf von Büchern bei Amazon auswirken: "Amazon-Ranking zeigt Verkaufspotential", in: futurezone des ORF.

Auf den ersten Blick ist sein Ergebnis erstaunlich. Die Bücher verkaufen sich am besten, die etwa gleich viele positive wie negative Bewertungen bekommen. Man hätte eher erwartet, Bücher mit ausschließlich positiven Bewertungen oder einem starken Überhang positivr Bewertungen würden am meisten verkauft.

Läßt sich das auf Restaurantkritiken übertragen? Bei Gustav Volkenborns Restaurant Hitlisten werden Bewertungen der verschiedenen Restaurantführer gewichtet addiert. Sind vielleicht eher die Restaurants, die in verschiedenen Führern abweichend beurteilt werden, am interessantesten, weil sich der Restaurantbesucher dann die Freiheit zurückgewinnt, sich selbst ein Urteil bilden zu können?