Mittwoch, Februar 23, 2005

Fahrlaessig Suchmaschinen spammen.

Auch gastgewerbliche Unternehmen implementieren teilweise mehrere Websites bzw. Domains mit identischen Inhalten. Gute Gründe dafür sind laut "Avoiding Search Engine Woes with Multiple Domains and Website von Grant Crowell, in: searchenginewatch.com vom 15. Februar 2005:
  • Man möchte mit weiteren Websites die Unternehmensmarke repräsentieren und bekannt machen.
  • Man möchte mit weiteren Websites für Produktmarken werben.
  • Man möchte seine Internetpräsenz in verschiedenen Regionen unterschiedlich gestalten bzw. mit verschiedenen Top-Level-Domains online sein.
Wenn diese Websites den gleichen Inhalt bieten, setzen sie sich damit jedoch der Gefahr aus, von Suchmaschinen als Spammer bestraft zu werden. Sie könnten z.B. alle Websites außer einer aus ihrem Datenbestand entfernen.

Aber auch Websites mit unterschiedlichen Inhalten signalisieren den Suchmaschinen unbedacht häufig durch eine intensive wechselseitige Verlinkung, man würde mit "Linkfarmen" zu spammen versuchen.

Selbst Inhalte, die aus technischen Gründen dupliziert werden, können unter Spam-Verdacht geraten. Etwa wenn der dynamisch erstellte Inhalt auf einer Website auf eine statische Kopie auf einer anderen Website dupliziert wird, damit nicht jedesmal, wenn ein Besucher zugreift, der Inhalt neu dynamisch generiert werden muß.

Diese Probleme lassen sich vermeiden, wenn man die Dubletten von einem Besuch der Suchmaschinen-Robots ausschließt. Wie man das macht, verrät z.B. das "Robots.txt Tutorial" von Searchengineworld.