Montag, Februar 28, 2005

Weingut Clauer in Heidelberg bloggt.

Seit dem 14. Februar bloggt das Weingut Clauer, zu dem auch das Restaurant Traube in Heidelberg-Rohrbach gehört: winzer.blogg.de. (via the drink tank).

Dieser Weinblog ist für das Weingut "zunächst eine experimentelle Spielwiese". "Wir alle sind sehr gespannt, was uns diese neue Art der Kommunikation bringen wird." Ich vermute mal: jede Menge Besucherverkehr sowohl auf den Seiten als auch im Weingut und im Restaurant.

Während meines Studiums in Heidelberg bin ich nur zweimal in der Traube gewesen. Als Schachsüchtiger habe ich mich lieber im Drugstore in der Heidelberger Altstadt rumgetrieben. Jetzt muß ich lesen, es sei renoviert und es gäbe jetzt auch Cocktails. Aber gottseidank wird dort noch immer Schach gespielt.

Damals hat mir der Wirt Leid getan. Ich und viele andere Schachsüchtige haben uns dort mehr aufgehalten als in unseren Betten. Alkohol haben wir selten getrunken, zum Essen keine Zeit gehabt und eine Tasse Kaffee nach der anderen hat uns beinahe umgebracht. Wir hätten dem Wirt gerne mehr Geld dagelassen, damit er überleben kann (und uns nicht rauswirft). So spielten wir, wenn sich mal ein Fremder in das Drugstore traute mit Vorliebe um Runden Sekt, damit der Wirt Umsatz machen konnte. Sekt ist teuer und enthält wenig Alkohol und hat damit ein optimales Umsatz-Promille-Verhältnis.

Zu essen gab es Sandwiches, die der 4. Earl of Sandwich im 18. Jahrhundert in weiser Voraussicht für uns erfunden hatte. Er ließ gebratenes Fleisch in Brotscheiben packen, damit er den Spieltisch nicht zum Essen verlassen mußte. Im Drugstore war kein gebratenes Fleisch zwischen den Brotscheiben, sondern Schinken oder Käse. Aber wir konnten sie sogar beim 1-Minuten-Blitzschach in der einen Hand halten und mit der anderen Hand die Schachuhr drücken und ziehen.

Ich will mal wieder nach Heidelberg!