Samstag, März 12, 2005

Historische Speisekarten.

Schon vor über zwei Jahren haben wir schon einmal die Bilderdatenbank der Stadtbücherei von New York empfohlen weil sich darin schöne, historische Graphiken finden lassen. Mittlerweile hat sich der Datenbestand erweitert und umfaßt mittlerweile mehr als 275.000 bildliche Darstellungen: "New York Public Library".

Darunter gibt es sogar, was Thorsten Sommer erfreuen dürfte, eine Sammlung von Speisekarten der Sammlerin Frank E. Buttolph aus Missisippi mit mehr als 5.000 Speisekarten aus den Jahren 1851 bis 1930, mit einem Schwerpunkt auf den Jahren 1890 and 1910. Darunter sind allein 22 aus den Jahren bis 1859. Die älteste Speisekarte ist eine Tageskarte des "American House" in Boston.

Frank E. Buttolphs (1850-1924) war eine passionierte Sammlerin von Speisekarten. Im Jahre 1899 überließ sie ihre Sammlung der Stadtbücherei von New York, sammelte aber auch danach fleißig weiter. Sie schrieb alle Restaurants an, von denen sie erfuhr. Wenn der Gastronom auf ihren Brief nicht reagierte, fuhr sie hin und fragte persönlich nach. Sie plazierte Anzeigen in Fachzeitschriften wie "The Caterer" und "The Hotel Gazette", aber man sandte ihr auch aus aller Welt gerne Speisekarten zu, wenn mal wieder über sie berichtet worden ist. Allein die New York Times schrieb zwischen 1904 und 1909 dreimal über sie und ihre Sammlung. Bis zu ihrem Tode im Jahre 1924 sammelte sie mehr als 25.000 Speisekarten. Aber auch danach erhielt die Stadtbücherei weitere Exemplare.

Ganz soviele Karten hat Thorsten Sommer noch nicht. Hat er Ihre Speisekarte schon, Kollegen? Besonders schöne oder interessante werden von ihm auch online gestellt (mittlerweile 248 Exemplare), was man als (kostenlose) Werbung nicht unterschätzen sollte.