Montag, März 28, 2005

Oettinger Bier.

Zum Verdruß vieler Brauer singt nun auch der Spiegel vom 26. März 2005 das hohe Lied der Brauerei Oettinger: "Brauereien: Ein Bier für Hartz IV".

Erstaunlicherweise gibt es mittlerweile zwar schon Fan-Clubs für Oettinger-Bier (vom Seifenkisten-Racing-Tea, über Schrebergartenfreunde bis hin zu Musikgruppen), aber meines Wissens noch keine Gaststätte, die Oettinger-Bier ausschenkt (oder zumindest sich dazu bekennt - andernfalls lassen Sie es mich bitte wissen).

Der Grund könnte darin liegen, daß man - abhängig vom sonstigen Bierpreisniveau einer Gaststätte und den gegebenen Einkaufspreisen in der Gastronomie - das 0,5 Liter-Glas nur für rund 20 bis 30 Cent billiger anbieten könnte als andere Marken, wenn man seinen Deckungsbeitrag halten will.