Samstag, März 19, 2005

Padersteiner.

Die Financial Times Deutschland meldet heute: "Warsteiner greift Oettinger mit Billigmarke an". Die Marke Paderborner solle eine Alternative zu Oettinger werden und teilweise für 3,99 Euro je 10-Liter-Kasten verkauft werden.

Diese Meldung hat mich insbesondere vor dem Hintergrund eines Urteils des Bundesgerichtshofs vom 2. Juli 1998 amüsiert.

Nun drängt sich mir die Frage auf, inwieweit Biere der Marke Paderborner schlechter sind als Biere der Marke Warsteiner, damit ein solcher Preisunterschied gerechtfertigt ist? Warum sollten Käufer ungefähr das Dreifache nur deshalb zahlen, weil das Bier in dem weitgehend unbekannten Ort Warstein gebraut wird statt in Paderborn?