Dienstag, März 29, 2005

Rauchverbot: ein Erfahrungsbericht.

In der britischen Fachzeitschrift Caterer berichtet Chris Geer über seine Erfahrungen mit einem freiwilligen Rauchverbot in seinem Pub: "Kent pub forced to reinstate smoking as beer sales plummet" vom 14. Februar 2005 (das Archiv aller Beiträge seit 1995 ist kostenlos, jedoch registrierungspflichtig, zugänglich).

Im letzten Juni (2004) entschloß er sich zu einem Rauchverbot. Anfangs gab es keine Probleme, da Raucher in seinen großen Biergarten gehen konnten. Doch im Winter votierten die Gäste mit den Füßen und gingen in andere Pubs.

Während des Rauchverbots stiegen die Speisenumsätze, konnten jedoch die Umsatzverluste mit Bier nicht ausgleichen. Nachdem das Rauchverbot wieder aufgehoben worden war, konnten nur bis zu 70% der verlorenen Gäste wieder gewonnen werden.

Anmerkung: In Großbritannien gibt es anders als in Irland noch kein gesetzliches Rauchverbot. Es wird aber bereits heftig darüber gestritten. Die Zeitschrift "Caterer" ist für ein Rauchverbot, was nur auf den ersten Blick verwundert, denn Caterer und Speisegaststätten gehören vermutlich zu den Gewinnern, im Gegensatz zum getränkeorientierten Teil der Gastronomie.