Mittwoch, März 09, 2005

Regionale Anzeigen kostenlos schalten bei Kijiji.

Kijiji ist ein irisches Start-up-Unternehmen innerhalb von eBay mit eigenen Produkten, eigener Marke und einem eigenen Team. Es erlaubt, in Deutschland zur Zeit noch auf Großräume begrenzt, lokale Anzeigen kostenlos zu schalten.

Zum Anzeigentext kann man ein Bild, das nur vom lokalen Rechner hochgeladen werden kann, online stellen. Es wird in einem verkleinerten Format angezeigt, falls es zu groß ist. Der Leser kann sich aber per Mausklick auf die verkleinerte Darstellung auch das Bild in Originalgröße anzeigen lassen.

Der Rechner, von dem die Anzeige geschaltet wird, muß ein Cookie akzeptieren. Wird das Cookie gelöscht, werden automatisch die Anzeigen gelöscht. Es können bis zu 20 verschiedene Anzeigen geschaltet werden. Bevor man eine weitere Anzeige hinzufügen kann, muß man erst eine alte löschen.

Die Verifikation des Users erfolgt per Bestätigungs-E-Mail, d.h. man muss eine E-Mail-Adresse angeben, die existiert und über die man verfügt.

Die Kontaktaufnahme zu dem Inserenten erfolgt über ein Kontaktformular, über das eine Nachricht an diese E-Mail-Adresse des Inserenten versandt wird. Die E-Mail-Adresse selbst wird nicht angezeigt (es sei denn man ist so bloede, sie im Text anzugeben). Ein Link zur Website des Inserenten kann nicht eingefügt werden (bzw. nur als Text). In eingeschränktem Umfange sind Textformatierungen möglich.

Bitte beachten Sie die Grundsätze bezüglich verbotener Inhalte. Als Start-Up-Unternehmen innerhalb von eBay ist man wie andere amerikanische Unternehmen für deutsche Verhältnisse merkwürdig drauf in bezug auf alkoholische Getränke. Gerade in Bayern, wo Bier als Lebensmittel angesehen wird, bleibt dies unverständlich. Aber das hatten wir schon einmal bei Google: "Bier als Keyword bei Google Adwords".

Ich habe gleich mal für unser Café Abseits eine Anzeige geschaltet. Dabei gab es ein kleines Problem in Form einer mehrstündigen Verspätung, bis der Freischaltungslink funktioniert hat (die E-Mail mit dem Freischaltungslink kam sofort, also wohl automatisch). Dies deutet darauf hin, daß die Anzeigen vor ihrer Freischaltung von einem Menschen kontrolliert werden, wozu sich die Website aber nicht ausläßt.

Noch gibt es wenige Anzeigen, doch das dürfte sich bald ändern. Nutzen Sie Ihren Informationsvorsprung als Leser dieses Blogs.