Mittwoch, April 20, 2005

Beitragsfuss der BGN stabil.

Bei 4,54 Euro bleibt der Beitragsfuß der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten (BGN). Diese wichtige Entscheidung für die Beitragsrechnung 2004 trafen jetzt die Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertreter im Vorstand der BGN. Wie die BGN in einer Presseinformation schreibt, machten sich die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt auch bei den Berufsgenossenschaften bemerkbar. Insgesamt meldeten die knapp 396.000 Mitgliedsbetriebe für 2004 mit rund 29,5 Milliarden über 100 Millionen Euro weniger an Entgelt als im Vorjahr. ?Den anhaltenden Rückgang dieser mit entscheidenden Größe bei der Beitragsberechnung konnten wir durch sparsames Wirtschaften weitgehend auffangen?, so der Direktor der BGN, Norbert Weis.

Als wichtigen Faktor für Einsparungen sieht die BGN ihre Investitionen in die Prävention. Beleg hierfür sei eine Kosten-/ Nutzen-Analyse, die jetzt für das Präventionsprogramm vorliege, das die BGN für das Bäckerhandwerk entwickelt habe. Unter dem Strich, also nach Abzug aller Ausgaben für Forschung und Entwicklung, habe man in den letzten zehn Jahren im Bereich der Berufskrankheiten Ausgaben von über 100 Millionen Euro verhindern können, die den Mitgliedsbetrieben ohne die Investitionen unweigerlich entstanden wären. (Quelle: Newsletter der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten).