Montag, April 25, 2005

Site-Targeted Ads bei Google Adwords.

Schon seit langem propagiere ich, Anzeigen bei Google Adwords zu schalten und insbesondere "Regional Targeting mit Google Adwords" zu nutzen. In einem Gespräch mit einem auf Internetmarketing spezialisierten Berater hat mir dieser versichert, daß auch er Google Adwords seinen Kunden häufig empfiehlt.

Ein Problem von Google Adwords, also der Schaltung von Anzeigen auf den Such-Ergebnisseiten und im Anzeigen-Netzwerk Google Adsense, ist bislang, daß derjenige, der Anzeigen schaltet, nicht kontrollieren kann, auf welchen Websites und in welchen Newslettern seine Anzeigen erscheinen. Dies soll sich jetzt ändern.

Ein diesbezüglicher Hilfe-Text von Googel ist bereits online: "All About Site-Targeted Ads".

Search Engine Watch behauptet, diese Änderung würde heute den Google Adwords-Kunden mitgeteilt werden. Interessanter als der Zeitpunkt der Einführung dieser Funktionalität ist jedoch, zumindest für Websites wie Abseits.de, die von Anzeigenerlösen von Google Adsense abhängig sind, ob und wie diese Möglichkeit der Auswahl, wo Anzeigen erscheinen, genutzt werden wird. Einen Einfluß auf die Erlöse wird natürlich auch haben, daß diese Site-Targeted Ads vergütet werden abhängig von der Häufigkeit ihres Erscheinens und nicht wie die Keyword-Targeted Ads abhängig davon, wie häufig jemand darauf klickt. Siehe zu dieser Frage einige Spekulationen von "Adwords advertisers now allowed to control what AdSense sites their ads appear on" von Jenstar vom 25. April 2005.