Freitag, Mai 27, 2005

Marktforschung.

Vor ein paar Wochen habe ich mich eine gute halbe Stunde lang telefonisch über Filterkaffee und seine Marktchancen im Vergleich zum Espressokaffee ausfragen lassen. Ich habe unter anderem erzählt, daß wir mehr Filterkaffee abverkaufen als Espressokaffee, wie wir das anstellen und warum es inbesondere bei Ganztageskonzepten möglich und empfehlenswert ist, guten Filterkaffee auszuschenken.

Heute ist in einigen Tageszeitungen eine PR-Meldung von Melitta Kaffee abgedruckt, die wie auch immer zu einer Meldung der Deutsche Presse-Agentur mutiert hat, z.B. in der Neuen Westfälischen: "Melitta erwartet dieses Jahr keine Erhöhung der Kaffeepreise mehr", worin es heißt:
"'Aus der Gastronomie hören wir, daß das Ansehen des Filterkaffees bei den Gästen wieder steigt', sagte der persönlich haftende Gesellschafter Stephan Bentz am Mittwoch in Minden."
Ich hoffe, ich habe Recht oder man hat auch noch ein paar andere Gastronomen befragt.

Wir schenken übrigens keinen Melitta-Kaffee aus, sondern Burkhof Grand Gourmet, also die beste Qualität von Burkhof und wir verwenden nicht nur 70 oder 80 Gramm pro 2 Liter sondern 90 Gramm. Dafür sparen wir uns das Geld für Werbung.