Mittwoch, Mai 25, 2005

Rei Kawakubo.

Rei Kawakubo studierte in ihrer japanischen Heimat Philosphie, Schöne Künste und Philisophie. 1967 gründete sie ihr erstes eigenes Label, 1971 dann "Comme des Garcons". Zuerst entwarf sie nur Frauenmode, ab 1978 auch Mode für Männer. Sie setzte auf dunkle Farben, hauptsächlich schwarz. Wenn heute viele Werbefuzzis, aber auch z.B. der Trainer der deutschen Basketball-Nationalmannschaft, am liebsten in schwarzen Klamotten rumlaufen, ist das mit ihr zu verdanken. Ihre Mode hat anfangs schockiert; Innenfutter werden aussen getragen, Ärmel sind zu lang usw. Doch Rei Kawakubo hat sich als führende Designerin durchgesetzt, sie gewann Preis um Preis. Neben Mode entwirft sie auch Möbel und Verpackungen und - insoweit wird sie auch interessant für das Design gastgewerblicher Räume - das Innere ihrer Läden.

Am dritten Tag ihres New York-Trips hat Bonny Kang die New Yorker Filiale von "Comme des Garcons" besucht und ein paar Fotos geschossen.