Freitag, Mai 13, 2005

Rudolf Achenbach Preis: Teilnehmer zum Finale stehen fest.

2005 haben sich wieder neun junge Nachwuchsköchinnen und -köche für das Finale zum Rudolf Achenbach Preis qualifiziert. Die Vorentscheidungen wurden in ihren jeweiligen regionalen Landesverbänden des Verbandes der Köche Deutschlands ausgetragen. Am 17. und 18. Juni findet die Endrunde im Sheraton Hotel & Towers am Frankfurter Flughafen statt.

Die Teilnehmer sind:
  • LV-Nord: Sarah Michelmann, Parkhotel Ahrensburg, Verein Lübecker Köche von 1919 e.V.
  • LV-Berlin-Brandenburg: Daniel Schöfisch, Hilton Hotel, Berlin, Verein der Köche der Hauptstadt Berlin e.V.
  • LV-Mitteldeutschland: Thomas Dähn, Hilton Hotel, Dresden, Verein Dresdner Köche 1872 e.V.
  • LV-Niedersachsen: Melanie Peglau, AWO-Haus Flötenteich, Oldenburg, Köcheclub Weser-Ems e.V.
  • LV-West: Katrin König, Altenheim St. Elisabeth, Trier, Verein der Köche Trier e.V.
  • LV-Baden-Württemberg: Frederik Karr, Hotel-Restaurant Adler, Langenargen, Verein der Köche Bodenseekreis e.V.
  • LV-Nordrhein-Westfalen: Henning Kreft, Gerry Weber Sporthotel, Halle/Westfalen Köcheclub 'Westfalia' e.V., Bielefeld
  • LV-Bayern: Hans-Heinrich Meier, Hotel Schindlerhof, Nürnberg, Verein Nürnberger Köche e.V.
  • LV-Hessen: Paul Scheliga, Vila Vita Hotel Rosenpark, Marburg, Vereinigung der Köche Marburg e.V.
Berechtigt zur Teilnahme an diesem Nachwuchswettbewerb, der seit 1975 zum 31. Mal veranstaltet wird, sind Auszubildende im Beruf Koch im letzten Ausbildungsjahr - Alterslimit 23 Jahre.

Die Aufgabenstellung im Finale in Frankfurt besteht aus einem theoretischen Teil mit 10 Fachfragen, der Rohstofferkennung und der Menügestaltung sowie aus einem praktischen Teil mit der Zubereitung eines viergängigen Menüs aus einem vorgegebenen Warenkorb. Bewertet werden der fachgerechte Umgang mit Waren und Material, die Arbeitsorganisation und Zeiteinteilung, Sauberkeit am Arbeitsplatz sowie Anrichteweise und Geschmack der fertigen Menüs.

Bedingt durch den Erfolg bei der Vorentscheidung des LV Bayern sind die beiden Juroren aus dieser Region, Marco Neubauer, Hotel Schindlerhof, Nürnberg, und Ernst Faßnacht, Mitglied einer Reihe von Fachausschüssen im VKD und Fachlehrer an der Berufsschule Nürnberg, von ihrem Amt zurückgetreten. An ihre Stelle treten:
  • Franz Xaver Bürkle - Jury A Mitglied Fachausschuss Jugend, Kochkunst, Wettbewerbe, Ausstellungen sowie Leiter des VKD-Fachausschusses für Groß-und Betriebsverpflegung, Catering und Systemgastronomie; Küchenleiter Naheklinik, Bad Kreuznach, und Fernsehkoch beim VOX Kochduell
  • Oliver Preding - Jury B Küchendirektor im Steigenberger Hotel Frankfurter Hof, Frankfurt am Main
Weitere Jury-Mitglieder sind:
  • Fernsehkoch Tim Mälzer, Sieger des 20. Rudolf Achenbach Preises 1994,
  • Karlheinz Haase, Vorsitzender Fachausschuss VKD und Leiter der Knorr Küchenbrigade,
  • Andreas Cieslak, Küchenchef und Leiter der Produktentwicklung der Achenbach Delikatessen-Manufaktur, sowie
  • Frank Ottersbach, Trainer der Köche Jugendnationalmannschaft, Fachlehrer am Gisbert von Romberg Berufskolleg Dortmund und Inhaber einer Kochschule sowie eines kleinen Catering-Unternehmens.
Die EDV-Gesamtauswertung liegt bei Hans-Joachim Mackes, Küchenchef Augustinum, Stuttgart.

Die Preisverleihung findet im Rahmen eines festlichen Abendessens am 18. Juni 2005 im Sheraton Frankfurt Hotel & Towers mit Branchengästen aus ganz Deutschland statt. (Quelle: Pressemitteilung des Verbands der Köche Deutschland e.V.)