Dienstag, Mai 10, 2005

Virtueller Rundflug ueber das Schloss Geyerswoerth.

Vom 25. bis 29. August 2005 feiern wir den siebten Geburtstag von Abseits.de im Schloß Geyerswörth in Bamberg (Sie sind herzlich eingeladen!). Mehr darüber im Blog Feierhof Geyerswörth.

Wenn Sie sich schon einmal in Form eines virtuellen Rundflugs die Umgebung des Feierhofs anschauen wollen, stellt Ihnen das Bamberger Stadtplanungsamt dazu drei alternative Filmsequenzen zur Verfügung.

Man umkreist zuerst das Alte Rathaus und dann in einem weiten Bogen das Schloß Geyerswörth. Sie erkennen das Schloß an seinem charakteristischen Turm und der dunkelroten Farbe seiner Ziegel und Mauern. Der Flug dauert 53 Sekunden. Sie müssen dazu 2,6 bis 20 MB herunterladen, je nach Auflösungsqualität. Aber es lohnt sich; der Flug ist wirklich sehenswert, unbedingt anschauen!

Dieser virtuelle Rundflug ist ein Ausfluß des Geographische Informationssystem (GIS), das zur Zeit in Bamberg aufgebaut ird. In diesem Rahmen soll in Kooperation mit der Technischen Universität Kaiserslautern ein dreidimensionales virtuelles Stadtmodell entstehen. Studierende der TU Kaiserslautern haben hierbei straßenweise alle Gebäude fotografiert und Gebäudehöhen gemessen. Die gewonnenen Daten wurden anschließend aufgearbeitet und für die weitere Verarbeitung vorbereitet. Parallel dazu wurden an der TU Kaiserslautern im Bereich Vermessungswesen Teile der Dachlandschaft des Weltkulturerbes aus Luftbilder herausgemessen. Diese Daten ergeben zusammen mit einem Geländemodell dann das Virtuelle Stadtmodell. Es bildet die Basis nicht nur für Aufgaben der Stadtplanung, sondern auch für Navigationssysteme und - wie am Beispeil des virtuellen Rundflugs zu sehen - für touristische Präsentationen im Internet.

Nebenbei: das Stadtplanungsamt Bamberg hat 2002 den IfR-Internet Preis des Informationskreises für Raumplanung gewonnen. Kriterien sind
  • Freundliche Ansprache und verständliche Darstellung (Spaßfaktor)
  • Erreichbarkeit in höchstens zwei Schritten von der Homepage der Gebietskörperschaft
  • verständliche Darstellung von Plänen
  • Bürgernahe Planverfahren (incl. Erläuterung des Planverfahrens)
  • Transparente Kommunikation (Umgang mit den eingehenden Anregungen)
  • weiterführende Hintergrundinformationen zum Planungsgegenstand (z.B. zum Thema Stadtplanung)