Mittwoch, Mai 25, 2005

Vorausschaetzung der Erwerbsbevoelkerung bis 2050.

Die meisten Existenzgründer planen nicht für Jahrzehnte, aber zumindest größere Unternehmen auch des Gastgewerbes betreiben strategisches Management und langfristge Planung. Dabei kommt es natürlich auch auf die Bevölkerungsentwicklung (absolut, regional und altersspezfisch) an.

Johann Fuchs und Doris Soehnlein vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit haben im IAB-Forschungsbericht Nr. 16/2005 eine "Vorausschaetzung der Erwerbsbevoelkerung bis 2050" vorgelegt (eine Zusammenfassung aber auch die komplette Studie kann kostenlos heruntergeladen werden).

Diese Bevölkerungsprojektion bestätigt weitgehend die bereits bekannten Tendenzen: Die Deutschen werden immer weniger und immer älter. Die Projektion schätzt die Zahl der Deutschen getrennt nach Ost und West, sowie die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer mit einem Komponentenmodell Jahr fuer Jahr für die nächsten 50 Jahre. Es wurden mehrere Varianten gerechnet, die insbesondere ein breites Spektrum an Annahmen zum Wanderungsgeschehen abdecken. Bei realistischen Zuwanderungsannahmen wird die Bevölkerungszahl in den nächsten Jahren geringfügig, langfristig aber deutlich sinken. (Quelle: newsletter des IAB).