Samstag, Juni 18, 2005

Die beste Brauerei der Welt.

Das in einer Auflage von 630.000 Exemplaren erscheinende, amerikanische Magazin "Men's Journal" hat in ihrer Juli-Printausgabe dem "Mahr Ungespundeten" der Bamberger Mahr's Bräu in der Kategorie Lager & Pilsner die Silbermedaille verlieren. Das "Mahr Leichte" erhielt in der Kategorie Leichtbiere sogar die Goldmedaile. Die Brauerei selbst wurde als beste Brauerei der Welt bezeichnet: "Best Beers In The World". Abgestimmt haben die Experten:Auch wenn man sich darüber, wer den Titel verdient, beste Brauerei der Welt zu sein, streiten kann, gehört die Mahr's Bräu sicherlich zur Spitzengruppe. Die hohe Bekanntheit auch in den USA, die gute Verbreitung in 35 Staaten der USA und die Tatsache, daß rund 10% der Produktion bereits in die USA exportiert werden, ist umso erstaunlicher als diese vergleichsweise kleine Brauerei keine finanziellen Ressorucen hat, diesen Erfolg mit den klassischen Marketinginstrumenten zu erreichen. Man könnte es so ausdrucken: Der Erfolg beruht allein auf Mundpropaganda. Aber damit sagt man im Grunde wenig. Welches sind die Umstände, unter denen diese Mundpropaganda ihren Lauf nimmt?
  • Unabdingbar ist neben der Fähigkeit, wirklich gute Biere zu brauen, eine kompromißlose Qualitätsorientierung. Sie muß sich im täglichen Geschäft immer wieder aufs Neue erweisen. Wenn die für die Qualität Verantwortliche sich mit demjenigen streitet, die für das Controlling verantwortlich ist, muß sich der für die Qualität Verantwortliche durchsetzen. Salopper formuliert: der Braumeister hat das Sagen. Man wird eher die Preise erhöhen als Kosten senken. Ausgaben spart man durch die Bescheidenheit, nicht auf Teufelkommraus von jedem gelistet zu werden, etwa durch die Weigerung, Werbekostenzuschüsse und Listungsgebühren zu zahlen.
  • Günstig ist ein reger Wettbewerb vor Ort. Er spornt nicht nur die Wettkämpfer an, sondern er hilft auch den Kunden, ihren Geschmack zu entwickeln und schafft einen Kundenkreis, der Qualität und Kreativität belohnt. Es gibt in der Stadt Bamberg zehn Brauereien und im Landkreis fast einhundert. Eine der besten Konkurrenten, Keesmann, hat seinen Standort direkt gegenüber der Mahr's Bräu auf der anderen Straßenseite. Ähnliches kann man auch in anderen Branchen beobachten, so die Sportschuhhersteller Puma und Adidas in Herzogenaurach oder die Restaurants von Harald Wohlfahrt, Claus Peter Lumpp und Jörg Sackmann in Baiersbronn, Platz 1, 5 und 19 auf G. Volkenborns Restaurant-Hitliste Deutschland.
  • Man beteiligt sich an Qualitätswettbewerben. So ist die Mahr's Bräu unter anderem auf dem Great British Beer Festival der Campaign for Real Ale nicht nur vertreten, sondern hilft auch bei der Logistik, damit Dutzende von fränkischen Bieren nach London gelangen.
  • Ein geschicktes, regionalorientiertes Marketing setzt vor allem auf Events und Öffentlichkeitsarbeit setzt. Das Thema "Bier" wird kulturell aufgebläht, netter formuliert: untermauert, um kulturelle Aspekte ergänzt. Braukunst als Handwerk, Brauereigaststätten als Heimat, ein Rausch als authentische Erfahrung. Siehe dazu: "Pferdekutschen".
Für die hohe Bekanntheit in den USA bietet der Bamberger Standort viele Vorteile:
  • das Fränkische Brauereimuseum mit vielen Mitgliedern aus aller Welt.
  • zwei Mälzereien (die Bamberger Mälzerei GmbH und Weyermann, auf deren Festen viele Bierfachleute sich treffen),
  • mit Kaspar Schulz einen weltweit exportierenden Hersteller von Brauereianlagen insbesondere auch für Gasthausbrauereien.
  • Bamberg ist beliebte Zielregion für Biertouren von Bierkennern und -fans wie z.B. Fred Waltman in Kalifornien oder John White.
  • Nicht zuletzt nutzen viele Aussteller und Besucher der Brau Beviale in Nürnberg, der wichtigsten Messe der Welt für Brauereien, die Nähe, um im Raum Bamberg zu übernachten oder wenigstens mal vorbeizuschauen.