Sonntag, Juni 12, 2005

Gaestebewertungen im Katalog eines Reiseveranstalters.

Der Reiseveranstalter TUI/Imholz akzeptiert die wachsende Bedeutung von Mundpropaganda unter Feriengästen. In den Katalogen werden erstmals Gästebewertungen, auf Antworten in Fragebogen gestützt, abgedruckt. (Quelle: "Wie es im Hotel wirklich war" von Gregor Waser, in: Sonntagszeitung.ch vom 12. Juni 2005.

Dazu ein Zitat aus einer Pressemitteilung von TUI:
"Auch die Veröffentlichung der Gästezufriedenheit wird ausgebaut. In der Sommersaison 2005 findet sich das Urteil der Urlauber zu den Hotels der TUI in neun Katalogen. 'Die Veröffentlichung der Gästezufriedenheit wird sich positiv auf die Hotelqualität auswirken', sagte Böttcher. Langfristig denkende Hoteliers würden alles daran setzten, die Qualität ihrer Produkte zu steigern, um von den Gästen positiv bewertet zu werden. Denn: 'Hotels, die in der Gästebewertung gut abschneiden, können ihre Buchungszahlen steigern', ergänzte der TUI Deutschland-Chef."
Damit setzt sich das Konzept von Meinungsportalen, die Empfehlungen von Verbrauchern bündeln, auch offline durch.