Mittwoch, Juni 22, 2005

Magazine als Speisekarten.

Thorsten Sommer macht sich Gedanken, ob der Wechsel von Sausolito von einer Speisekarte im herkömmlichen Format zu einem umfangreichen Magazin gelungen ist: " Neuausrichtung - Magazin statt Karte".

Die Diskussion ist in der Tat angebracht. Warum? Die Preise für Vierfarbdrucke entwickeln sich - bedingt durch technologische Veränderungen - rasant nach unten (siehe dazu: "Flyer drucken lassen"). Wir haben z.B. für unsere herkömmlich gedruckte Speisekarte (in schwarz-weiß mit einem zweifarbigen Umblatt) soviel gezahlt, daß wir dafür mitterweile auch ein farbiges Magazin mit 16 Seiten in hoher Auflage drucken lassen könnten. Vor diesem Hintergrund sollten Sie sich überlegen, ob ein Umstieg für Sie lohnt. Ein gewisser Druck wird auch von der Konkurrenz kommen, deren Karten vermutlich immer mehr in diese Richtung gehen werden. Andererseits kann man dann, wenn alle das machen, vieleicht schon wieder dadurch auffallen, daß man eine eher tradtionelle Karte hat.

Ein Vorteil des Trends zu in großer Auflage preiswert gedruckten Karten könnte sein, daß dann mehr Kollegen ihre Karten als Werbemittel einsetzen, die sie gerne ihren Gästen mitgeben oder gar als Hauswurfsendung in der Nachbarschaft verteilen.