Donnerstag, Juni 09, 2005

Online-Tischreservierung.

Thorsten Sommer hat sich das neue Online-Tischreservierungssystem table-booking.com der muse business solutions design in Münster angeschaut: "Reservierungssysteme - diesmal für Tische".

In den USA sind Online-Reservierungen durchaus nicht ohne Erfolg, so San Francisco's Opentable.com und New York's foodline.com. Überbuchungen werden durch eine Real-Time-Einbuchung verhindert. Online-Reservierungen machen sich bezahlt, weil kein potentieller Gast an einem besetzten Telefon scheitert und weil er rund um die Uhr reservieren kann, unabhängig von den Öffnungszeiten des Restaurants. Zugleich gewinnt man Daten für einen besseren Kundenservice: man kann Gästen den Tisch vorschlagen, den sie das letzte Mal gehabt haben (wenn er frei ist), sein Lieblingsessen oder spezielle Vorlieben. Andererseits kosten solche Systeme natürlich auch und es hängt wohl vom gastronomischen Konzept ab, ob sich sowas rechnet.

Die europäischen Anbieter müssen sich derweil schon mal auf die in den USA etablierte Konkurrenz einstellen. Über OpenTable.com können bereits Restaurants in London und Umgebung gebucht werden. Foodline.com offeriert demnächst Restaurants in London und Paris.