Montag, August 22, 2005

Angie.

Unzureichende Kenntnisse des deutschen Urheberrechts bzw. der Regelung der musikalischen Aufführungsrechte muß man einer Sprecherin der Rolling Stones ankreiden. Laut einer Meldung des Spiegels vom 22. August 2005 ("Stones wütend über 'Angie'") habe sie gesagt, die Rolling Stones seien überrascht, daß die CDU nicht um Erlaubnis gefragt habe, ob sie den Song "Angie" bei Wahlkampfauftritten spielen dürfe.

In Deutschland werden die Rechte zur Aufführung von Musik in der Öffentlichkeit von der GEMA pauschal vergeben, um zu vermeiden, daß man jeden Künstler bzw. Rechteinhaber einzeln fragen muß. Es wäre ein unmögliches Unterfangen, jeden Künstler einzeln um Erlaubnis bitten zu müssen, etwa wenn man in der Gastronomie den ganzen Tag über Musik abspielt.