Samstag, August 13, 2005

Anuga Drinks: Die Getraenke-Trends im Oktober in Koeln.

Die Getränkebranche stellt sich differenzierter dar als je zuvor. So unterschiedlich die Produkte selbst sind, so unterschiedlich sind die Marken-Führung und die Vermarktungsstrategien der Anbieter. Einen Überblick über die neuen Trends im Getränkemarkt, über neue Marketing-Konzepte und aktuelle Service-Offensiven bietet im Herbst die Anuga Drinks vom 8. bis 12. Oktober 2005 in Köln. Mit rd. 550 Herstellern und Importeuren ist die Anuga Drinks eine der wichtigsten Veranstaltungen für die nationale und internationale Getränkewirtschaft. Führende Unternehmen sind ebenso präsent wie mittelständische und kleinere Unternehmen. Die Bandbreite reicht von A wie alkoholfrei über B wie Bier zu F wie Fruchtsaft bis hin zu S wie Spirituosen.

Zu den Highlights der Anuga Drinks 2005 gehört die starke Präsentation von Fruchtsaftherstellern aus dem In- und Ausland. Unternehmen wie Böcker, Citrosuco, Citrovita, Krings Fruchtsaft AG, Obstland Dürrweitzschen AG Rauch oder riha Richard Hartinger sind dafür nur einige Beispiele. Auch Fruchtsaftkonzentrathersteller wie Agrana, Döhler und Cargill und Importeure nutzen verstärkt die Anuga Drinks; die Synergien für die Branche werden dadurch noch gesteigert.

Alkoholfreie Getränke sind laut der AC Nielsen Studie "What's hot around the globe" (2004) die Produktgruppe mit der größten Wachstumsrate. Allein um fünf Prozent wuchs die Sparte im Vergleichszeitraum 2003/2004 weltweit, weiteres Wachstum wird erwartet. Mineralwasser, Sport- und Energy-Drinks, Eisttee und Limonaden setzen Impulse im Handel, im Außer-Haus-Mark und in den New Channels. Dementsprechend groß ist der Auftritt der Branche zur Anuga Drinks: Mit Unternehmen wie Coca Cola und Sinalco bei den Softdrinks und Aldelholzener, Apollinaris & Schweppes, Christinen Brunnen, Gerolsteiner, Rheinfels und Rhönsprudel sind nur einige wenige genannt.

Der Biermarkt ist heterogen strukturiert: Große marktführende Brauereien bestimmen ebenso das Bild wie mittelständische und kleinere Hersteller mit regional starken Marken und geringeren Produktionsmengen. Auch diese Situation spiegelt die Anuga Drinks deutlich wider. So haben sich folgende Unternehmen angemeldtet: Baltika Brewery, Beijing Huiyuan, Budweiser Budvar, Carlsberg, Cobra Beer, Grolsch, Efes, Holsten-Brauerei AG, Kaiserdom-Privatbrauerei, Klosterbrauerei Neuzelle GmbH, Krombacher, Brauerei Gebr. Maisel KG, MGB Miller Brands, Paulaner, United Dutch Breweries, Warsteiner und Veltins einen starken regionalen Markenauftritt demonstrieren die Kölner Brauereien Gaffel und Reissdorf.

Weiter im Aufwind befinden sich Trend- und Lifestylegetränke. Marktführer Red Bull nutzt die Anuga Drinks ebenso zur Positionierung wie z.B. Bat Beverage, Base Concept, Bomba Energia, Jamaica Energy, Marco Polo Power Horse. Zahlreiche neue Produktpräsentationen sind hier bereits angekündigt.

Auch der Retro-Trend in der Getränkebranche hat ihren prominenten Vertreter auf der Anuga Drinks: Der Siruphersteller Tri Top stellt allerdings überzeugend unter Beweis, dass Tri Top heute erst recht das Zeug zum Kultgetränk hat.

Im Spirituosenmarkt zählen Cocktails und Wodka zu den Trendsettern rund um den Globus. Die Anuga Drinks unterstreicht diese Stimmung: Mit Cachacca - dem Grundstoff, aus dem Caipirinha beteiligen sich gleich mehrere Hersteller aus Brasilien, so z.B. Coocachaca Cooperative, Muraro & Cia, Rio Brazil Export oder Ypioca Agroindustrial. Wodka aus Russland wird z.B. von Cristall und Parliament angemessen vertreten.

Mit diesem vielfältigen und internationalen Angebot bietet die Anuga Drinks, eine der zehn Fachmessen unter dem Dach der Anuga, sowohl dem einkaufenden Handel als auch den Entscheidern aus der Gastronomie und Hotellerie eine ebenso attraktive wie informative Businessplattform.

Insgesamt präsentieren sich rd. 6.000 Unternehmen aus etwa 100 Ländern zur Anuga, die sich seit 2003 übersichtlich in zehn Fachmessen gliedert. Die Messe ist ausschließlich für Fachbesucher geöffnet. (Quelle: Pressemitteilung der KölnMesse).