Mittwoch, August 03, 2005

Dekolleté-Verbot.

In einigen deutschen Blättern, beim Bayerischen Rundfunk, insbesondere aber auch in Österreich wird eine drohende neue EU-Verordnung rege diskutiert. In der Tat ist die Gelegenheit günstig, über die Sesselfurzer in Brüssel, Berlin und Wien mal wieder herzuziehen. Denn wer statt von Sonnenstrahlen von "optischen Strahlungen aus natürlichen Quellen" spricht, bietet sich zum Ohrfeigen geradezu an.

Im Kern geht es darum, Arbeitgeber mit einer weiteren überflüssigen bürokratischen Norm zu nerven. Als wäre ihre Belegschaft ein Kindergarten, sollen sie verpflichtet werden, ihre Mitarbeiter darauf hinzuweisen, daß man sich, wenn man sich bei sonnigem Wetter lange im Freien aufhält, vor den Sonnenstrahlen schützen sollte, etwa durch eine verhüllende, leichte Bekleidung oder durch Eincremen mit einer Sonnenschutzcreme. Und damit der Amtsschimmel wiehert, sollen diese Belehrungen dokumentiert und regelmäßig wiederholt werden.

Dazu kann ich nur fragen: Habt Ihr Sesselfurzer keine wirklichen Probleme, um die Ihr Euch kümmern solltet?