Freitag, November 18, 2005

Bananensenf und Mittagstisch - Gastro Vision Foerderpreisträger 2006 stehen fest .

Hamburg, 08.11.05. Tüftler, Trendsetter und Menschen mit ausgefallenen Ideen, die Jurierung zum fünften Gastro Vision Förderpreis zeigte erneut, mit wie viel Originalität und Unternehmergeist neue Ideen an den Markt drängen. Die hochkarätig besetzte Jury hat nun unter den 40 Einsendungen die beiden Preisträger für 2006 ermittelt. Bewerben konnten sich Einzelpersonen und junge Unternehmen aus der Zulieferindustrie von Gastronomie, Hotellerie und Catering. Für den Förderpreis 2006 wurden benannt: der SenfSalon der Berliner Senf-Köchin Merit Schambach sowie das Internetportal www.mittagstipp.de der 5 Point AG aus Darmstadt. Beide Projekte überzeugten durch die Ausgereiftheit der Ideen und die Leidenschaft, mit der die Initiatoren diese umsetzen. Der SenfSalon bietet die ungewöhnlichsten Senf-Kreationen an. Ob mit Bananen, Kakao oder herben Preiselbeeren, der eigene Laden in Berlin-Kreuzberg hat sich zum wahren Versuchslabor für neue Geschmacksrichtungen entwickelt. Und wer mittags im Umfeld seines Arbeitsplatzes wissen möchte, was die Speiselokale anbieten, der findet zukünftig auf www.mittagstipp.de schnell und unkompliziert das richtige Menü. Beide Unternehmen stellen sich als Aussteller auf der nächsten Gastro Vision Hamburg vom 3. bis 7. März 2006 dem Fachpublikum vor.

SenfSalon

Die Idee mit der Senfproduktion hat Merit Schambach bekommen, nachdem in einer Sendung mit der Maus gezeigt wurde, wie Senf hergestellt wird. Mit den wildesten Kreationen haben sie und ihr Mann dann begonnen, in der eigenen Küche zu experimentieren. Die Resonanz im Bekannten- und Freundeskreis ist so enorm, dass sie sich für den nächsten Schritt entscheiden. Mit Hilfe der Ich-AG und eines Kredites wird ein 120-Quadratmeter-Laden in Berlin Kreuzberg eröffnet. Hier produzieren sie die ungewöhnlichsten Senfmischungen. Von Klassikern wie Estragon-Senf über Feinschmecker-Delikatessen wie Kapern- oder Ingwersenf bis Exoten wie Pfeffrige Orange oder Sanfter Sesam, der Kenner und Liebhaber wird hier in jedem Fall fündig. Über 30 Sorten sind inzwischen im Sortiment. Dazu kommen noch eine erlesene Auswahl an Chutneys, Sirups und Konfitüren. Neben dem Direktverkauf an Endverbraucher hat der SenfSalon begonnen, auch die Gastronomie und Hotellerie zu beliefern. Vor allem Betriebe mit Feinkostambitionen greifen auf die ausgefallenen Produkte zurück.

Mittagstipp.de

Wer keine Kantine hat, der weiß, wie lästig die tägliche Suche nach dem passenden Mittagstisch in den umliegenden Restaurants sein kann. Mit der Internetplattform www.mittagstipp.de gehört diese mühselige Wahl bald der Vergangenheit an. Denn Sucher finden hier kostenlos die aktuellen Mittagstisch-Angebote in ihrer Umgebung. Neben der Preisangabe werden Essen und Restaurant ausführlich beschrieben. Bestellungen und Reservierungen können sofort Online erfolgen. Für Restaurantbesitzer ist die Plattform ein zusätzlicher Service, der wesentlich zur Steigerung der Attraktivität des eigenen Lokals beitragen kann. Das System bietet die Möglichkeit, bis zu 30 Tagen im Voraus die tagesaktuellen Angebote einzutragen. Pro Gericht können Preis, Beschreibung und ein Bild hinterlegt werden. Die Aktualisierung kann mit minimalen EDV-Kenntnissen und unkompliziert vom Restaurantbesitzer selbst erfolgen. Darüber hinaus bietet ihm das System auch die Möglichkeit, eine eigene Homepage im Baukastensystem zu gestalten und ins Netz zu stellen. Die Verlinkung mit den jeweiligen Gerichten sorgt dafür, dass Interessenten auch ein entsprechendes Bild des Restaurants erhalten.

Weitere Informationen zum Gastro Vision Förderpreis und zur Gastro Vision Hamburg 2006 finden Sie unter www.gastro-vision.com. (Quelle: Pressemitteilung von Gastro Vision).