Sonntag, November 20, 2005

Barrique-Bier aus der Klosterbrauerei Weissenohe.

Vor knapp einem Jahr habe ich mich auf der Hausmesse der Getränkefachgroßhandlung Sagasser in Coburg mit Urban Winkler unterhalten, dem Inhaber der Klosterbrauerei Weissenohe, die ich ein paar Monate zuvor in seiner Abwesenheit besichtigt hatte. Wir unterhielten uns darüber, daß deutsche Brauereien zu wenig Bierspezialitäten bieten, die sich dann auch anspruchsvoll und hochpreisig vermarkten lassen. Dann könnte auch die Gastronomie mit nicht alltäglichen Bierspezialitäten profilieren. Und ich führte die Klosterbrauerei Neuzelle als Gegenbeispiel an, und daß Conrad Seidl mir erzählt hat, er empfehle, von den Winzern zu lernen.

Herr Urban vertraute mir an, daß er mit der Idee schwanger sei, ein Bier wieder wie früher im Holzfaß zu lagern, gewissermaßen als Bier Barrique "auszubauen".

Diese Idee hat ihn wohl nicht mehr losgelassen. Jetzt ist es auf dem Markt. Es wird in eine 0,75 Liter-Tonflasche mit Bügelverschluß abgefüllt und kostet ab 4,20 Euro (siehe: "Bier aus dem Holzfass", in: Welt am Sonntag vom 20. November 2005, S. 83).

Das oberfränkische Benediktinerkloster Weissenohe, am Fuße des Mönchsbergs zwischen Gräfenberg und Eckental gelegen (für Preussen: zwischen Bayreuth und Nürnberg), wurde 1050 gestiftet. Nach der Säkularisation gelangte die Klosterbrauerei Weissenohe 1827 in den Besitz des Braumeister Friedrich Kraus. Heute wird die Familienbrauerei in der fünften Generation von Urban Winkler und seiner Frau geführt, tatkräftig unterstützt von 13 Mitarbeitern. Bei dieser Brauereibesichtigung und nach einer Bierverkostung in der Gasthausbrauerei hatte ich zwei Biere für unser Café Abseits ausgewählt:
  • Weissenoher Altfränkisch ist ein vollmundiges, klassisch fränkisches Bier mit angenehmer Rezens, das durch seine Bernsteinfarbe und dem Stammwürzegehalt von 12,3% die klösterliche Brautradition des ehemaligen Benediktinerklosters bis in die heutige Zeit fortsetzt.
  • Der Weissenoher Kloster-Sud ist ein Spezialbier, ein bernsteinfarbenes, feinwürziges, malzbetontes Meisterstück, meine besondere Empfehlung.