Montag, November 21, 2005

Boykottdrohung gegen die Neuregelung der Zahlung der Sozialversicherungsbeitraege ab Januar 2006.

Über den "Protest gegen die Neuregelung der Zahlung der Sozialversicherungsbeitraege ab Januar 2006" haben wir berichtet.

Ich habe bei der Hauptverwaltung der Barmer nachgefragt, was denn passiert, wenn Unternehmen nach dem 01.01.2006 weiterhin Papiermeldungen abgeben und sich weigern, Meldungen zur Sozialversicherung online abzugeben.

Die Antwort:
"Momentan können wir Ihnen diese Frage nicht eindeutig beantworten. Derzeit finden Gespräche zwischen den Krankenkassen und den Ministerien statt, wie in solchen Fällen zu verfahren ist. Offen ist auch noch, ob es eine Übergangsregelung und Ausnahmetatbestände geben wird.

Wir rechnen mit einer Klärung bis spätestens Mitte Dezember 2005."
Kommentar: Widerstand macht Sinn. Die Verpflichtung zur elektronischen Abgabe von Steuererklärungen (seit 1.1.2005) ist ja mittlerweile vom Tisch. Siehe: "Irre Fuehrung" vom 18. August 2005.