Freitag, November 11, 2005

Deutsche Weine feiern internationale Erfolge.

Der Trend zum deutschen Wein und insbesondere zum Riesling im Ausland hält weiter an. In USA sorgt Deutschlands Vorzeigerebsorte bereits seit einigen Jahren für große Aufmerksamkeit und Nachfrage. Die Exporte überwiegend hochwertiger Rieslingweine aus Deutschland in den wachsenden US-Weinmarkt haben sich in den letzten fünf Jahren auf ein Volumen von rund 25. Mio. Flaschen verdoppelt. Aber auch auf anderen wichtigen Exportmärkten zeichnet sich eine positive Entwicklung ab. Sie wird durch die zahlreichen großen Erfolge deutscher Winzer auf internationalen Weinwettbewerben gefördert, die zunehmend das Interesse der Weinfreunde weltweit auf deutsche Weine lenken.

Ernst Loosen ist der Winzer des Jahres 2005


So wurde auf der diesjährigen International Wine Challenge in London zum zweiten Mal hintereinander ein deutscher Winzer zum Weißweinerzeuger des Jahres gekürt. Die Wahl der Jury fiel in diesem Jahr auf Ernst Loosen vom Moselweingut Dr. Loosen, der bereits im Frühjahr von dem renommierten britischen Wein-Magazin "Decanter" als "Man of the Year 2005" in seine "Hall of Fame" aufgenommen wurde. Erstmals in 20 Jahren reiht sich damit ein deutscher Winzer in die illustre Parade großer Namen ein wie beispielsweise Antinori, Mondavi, Angelo Gaja, Jancis Robinson, Michael Broadbent oder Hugh Johnson.

Internationales Gold auch für deutsche Rotweine


Als am 2. September in Sierre in der Schweiz (Wallis) die offizielle Preisverleihung des internationalen Weinwettbewerbs "Mondial du Pinot Noir" stattfand, standen zwei deutsche Erzeuger aus Baden ganz oben auf dem Treppchen. Die Winzergenossenschaft Sasbach wie auch die Winzergenossenschaft Wasenweiler erhielten je eine der vier begehrten großen Goldmedaillen, die nach der Verkostung von 1.100 Rotweinen der Sorte Spätburgunder vergeben wurden, die in Deutschland mit einem Flächenanteil von 11 % die bedeutendste Rotweinsorte darstellt. Beide Weine stammen aus dem Jahrgang 2003, der insbesondere im Rotweinbereich ganz außergewöhnliche Tropfen hervorbrachte.

Großes Gold in Brüssel und Straßburg


Auch beim Concours Mondial de Bruxelles 2005 gab es "Gold" für deutsche Weine. Das Pfälzer Weingut Müller-Catoir gewann eine "Große Goldmedaille" mit einer Rieslaner Auslese aus dem Jahrgang 2002, Goldmedaillen gingen das Bürgerspital zum Heiligen Geist (Franken), die Weingärtnergenossenschaft Rotenberg (Württemberg) und an das Weingut Wagner (Rheinhessen).

Die Weinkellerei Prinz von Preußen ? Schloss Reinhartshausen im Rheingau erhielt beim Wettbewerb "Riesling du Monde 2005", der alljährlich in Straßburg stattfindet, eine Große Goldmedaille für das Erste Gewächs Erbacher Marcobrunn Edition Marianne.

Französisches Lob für Reinhard Löwenstein


Selbst die Franzosen ehren deutschen Riesling: Die beiden renommierten französischen Weinjournalisten Michel Bettane und Thierry Desseauve, die mit ihrem gleichnamigen Weinführer in Frankreich den Stellenwert besitzen wie in Deutschland der Gault Millau, haben einen deutschen Mosel-Riesling des Weinguts Heymann-Löwenstein aus Winningen zum besten Auslandswein des Jahres 2005 gekürt.

100 Punkte für Rheingauer Riesling


Das Weingut Schloss Schönborn, Hattenheim im Rheingau, konnte ebenfalls internationale Lorbeeren ernten: Der "Wine Spectator" zeichnete im Frühjahr die Riesling Trockenbeerenauslese Erbacher Marcobrunn des Jahrgangs 2003 mit der äußerst selten vergebenen Bestnote von 100 Punkten aus.
"Wir haben die internationale Weinelite mittlerweile von den tollen Qualitäten unserer Weine überzeugt. Es ist jetzt nur noch eine Frage der Zeit, bis diese Botschaft zu immer mehr Weinfreunden in aller Welt durchdringt"
so das Resümee von Armin Göring, Geschäftsführer im Deutschen Weininstitut (DWI).

(Quelle: Newsletter des Deutschen Wein-Instituts).