Donnerstag, November 03, 2005

Laemmchen.

Schauen Sie sich doch mal die kleine Fotosequenz an, in der die bezaubernde Natascha aus Österreich gezeigt wird.

Natascha ist zu Gast gewesen in der kleinen, gemütlichen Gaststätte "Lämmchen" in der Heidelberger Pfarrgasse, einer Gaststätte, in der sich Gäste besonders gut unterhalten können, weil sie dort nicht mit Hintergrundmusik beschallt werden.

Diese Fotosequenz stammt nicht von den Betreibern der Gaststätte. Sie wurde von einem Gast online gestellt. Er nennt sich Tam und hat auch andere Heidelberger Gaststätten abgelichtet, z.B. die Pepper Bar oder die Max Bar.

Was will ich Ihnen damit sagen? Ich sage es mal mit den Worten von Martin Oetting. Er forscht an der ESCP-EAP Europäische Wirtschaftshochschule Berlin und berät zu Viral Marketing, Word of Mouth Marketing und Buzz Marketing:
"Es gibt durchaus Techniken und Mechanismen, um positive Mundpropaganda für Marken, Produkte und Dienstleistungen anzuregen. Aber letztlich werden sie nur dann vernünftig greifen und funktionieren, wenn sie integraler Bestandteil der Marketing-Philosophie, also sozusagen "Teil der Denke", werden. Mit einmaligen Aktionen, die aufgesetzt werden wie eine Werbekampage, kann man - wenn überhaupt - nur Strohfeuer erzeugen. Dauerhafte Erfolge, die zu einer verbesserten Präsenz in der entstehenden Welt der Online-Mundpropaganda im Web 2.0 führen, wird man nur durch den konsequenten Aufbau einer "Mundpropaganda-tauglichen Reputation" erreichen."
Martin Oetting empfiehlt, den Beitrag "Märkte sind Gespräche" von Martin Oetting und Klaus Eck im Handelsblatt zu lesen. Darin heißt es:
"Blogs sind jedoch nicht das einzige Format, das dem einzelnen mehr Medienmacht verleiht. Zum Bereich der sogenannten Social Software zählen auch Fotoportale wie Flickr..."
Und hier schließt sich der Kreis. Die Fotosequenz mit der bezaubernden Natascha wurde in Flickr veröffentlicht. Wenn auch eher zufällig von einem Gast und nicht vom Betreiber, um für seine Gaststätte zu werben.

Ist Ihre Gaststätte schon in Flickr präsent? Warum fangen Sie nicht heute damit an? Sibylle Mühlke verrät, wie das geht: "Online-Fotokiste mit Verwaltungskomfort: Flickr", in: Akademie.de. Zusätzlich sollten Sie nicht vergessen, Ihre Fotos mit Kommentaren und vor allem "Tags" zu versehen. "Tags" sind Suchbegriffe, unter denen man dann Ihre Fotos findet. Siehe dazu auch meinen älteren Beitrag: "Wie man geeignete Schlüsselwörter für seine Webseiten finden kann". Den habe ich zwar für die Seitenoptimierung für Suchmaschinen geschrieben, aber er paßt auch für "Tags".