Donnerstag, November 17, 2005

Logos fuer die Gastronomie.

Jeff Fisher, LogoMotivesCreative, beschäftigt sich in seinem reich bebilderten Beitrag "Designs on dining: Restaurant logos as a graphic invitation to a meal and an experience" mit den speziellen Anforderungen an ein Logo für die Gastronomie (via artnetz).

Anregungen für Logos findet man z.B. im Gebäude, in der Inneneinrichtung, den Produkten, die angeboten werden, oder dem Konzept (Thema). Dabei steht der Entwickler eines Logos nicht selten unter Zeitdruck, weil gastronomische Betriebe schnell realisiert werden, und viel Geld steht für das Logo meist auch nicht zur Verfügung. Zudem haben Logos gastronomischer Betriebe häufig auch nicht die Zeit sich im Bewußtsein der Menschen zu etablieren, denn viele Betriebe schließen schnell wieder.

Idealerweise sollte die Entwicklung eines Logos ganz am Anfang der Umsetzung eines Konzeptes stehen und darauf aufbauend die Innenraumgestaltung, die Speisekarten, die Personalbekleidung und die Anzeigen und Werbemittel entwickelt. Andernfalls wird das Logo bestenfalls das Tüpfelchen auf dem "I".

Die Bedeutung eines Logos ist sehr unterschiedlich. Manche Betriebe beginnen mit ihrer Werbung ganz ohne Logo. Für andere Betriebe ist ihr Logo das einzige Marketing-Tool.

Logos müssen es dem Gastronomen erlauben, flexibel zu bleiben. Sie müssen für einen Standort stehen und sollten z.B. nicht auf ein Produkt festlegen.

Am Ende seines lesenswerten Beitrags empfiehlt Jeff Fisher u.a. folgende Bücher: