Dienstag, November 29, 2005

Reduzierter Steuersatz für Tourismus.

Laut einem Schreiben des Kemptener CSU-Bundestagsabgeordnete Dr. Gerd Müller, seit kurzem Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, an den Allgäuer-Planungsverbands-Chef Toni Vogler hat der Kemptener Bundestagsabgeordnete Gerd Müller (CSU) ausgesagt, die Union strebe eine "Harmonisierung der gastgewerblichen Mehrwertsteuersätze" an: "Reduzierter Steuersatz für Tourismus möglich", in: all-in.de vom 29. November 2005.

Siehe dazu auch: "DEHOGA Bundesverband: 19 Prozent Mehrwertsteuer Konsum- und Arbeitsplatzkiller" vom 11. November 2005.

Kommentar: Leider kann man auf das Geschwätz von Politikern, wenn man sie fordert und sie sich einschleimen wollen, wenig geben. Zudem deutet die Formulierung "Harmonisierung der gastgewerblichen Mehrwertsteuersätze" darauf hin, daß sich die große Koalition mit dem Hinweis auf angebliche Bemühungen, die Mehrwertsteuersätze für gastgewerbliche Produkte und Dienstleistungen auf europäischem Niveau harmonisieren zu wollen, herauszureden versucht. Der Verweis auf Europa ist Politikern immer wieder ein wohlfeiles Argument, wenn sie nicht willens sind, vor Ort Probleme zu lösen. Als ehemaliger Europa-Abgeordneter sollte Dr. Gerd Müller dies wissen.