Sonntag, Dezember 11, 2005

Gluehwein von Vollrath.

Der Nürnberger Glühweinhersteller E. Vollrath & Co. GmbH kommt zu recht gut weg in dem Artikel "Sternanis, Zimt und Kardamom" von Christoph Wenzel, in: Welt am Sonntag vom 11. Dezember 2005.

Der für sein qualitätsvolles und hochpreisiges Sortiment bekannte Glühweinhersteller Vollrath hat in diesem Jahr seinen 150. Geburtstag gefeiert. Das Unternehmen ist seit 1855 in Nürnberg ansässig. Sie wurde als Spirituosen- und Likörfabrik mit angeschlossenem Weinhandel von Eduard Vollrath und Anton Ertheiler, 1875 Alleinbesitzer wurde. Das Unternehmen profitierte von der Feindschaft mit Frankreich, die 1870/1871 mit dem deutsch-französischen Krieg ihren Höhepunkt erreichte. Es galt als chick, die "in die Millionen gehenden Beerenschätze des Bayerischen Landes" auszunützen, anstatt "für Bordeauxweine Geld ins Ausland fließen zu lassen" (so der bayerische Landtagsabgeordneten Pfarrer Dr. Frank). 1880 begann man mit der Kelterung von Heidelbeerwein, der bis heute eine Nürnberger Spezialität sind. Im Zweiten Weltkrieg wurden die Betriebsgebäude zerstört. Nach dem Kriege baute man das Unternehmen am Webersplatz neu auf. 1962 wurde das Unternehmen von der Brauerei Humbser aufgekauft (die 1971 in der Brauerei "Patrizier" aufging) und 1990 an an die jetzige Besitzerin weiterveräußert. (Quelle: Website von Vollrath).