Mittwoch, Dezember 21, 2005

Kraeutertees immer mit sprudelnd heissem Wasser aufgiessen.

Der aid infodienst Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft e. V. weist in seinem Newsletter aid PresseInfo Nr.: 51/05 vom 22.12.2005 auf gesundheitliche Gefährdungen hin, die sich ergeben können, wenn man Kräutertees nicht mit sprudelnd heißem Wasser sondern nur mit heißem Wasser aus Warmhaltekannen überbrüht.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) habe einige Regeln für die Zubereitung von Kräutertees aufgestellt:
"Kräutertees sollten unbedingt mit sprudelnd kochendem Wasser aufgegossen werden. Außerdem sollten sie mindestens fünf Minuten ziehen. Nur bei ausreichender Temperatur und Dauer ist gewährleistet, dass die in seltenen Fällen vorhandenen Keime in den Kräutermischungen mit Sicherheit abgetötet werden."
Vereinzelt könne es sich nämlich bei den Keimen um krankheitserregende Bakterien wie Salmonellen handeln, die nur durch ein ausreichendes Erhitzen mit Sicherheit abgetötet werden können. Das Wasser aus Heißwasserspendern ist nach Ansicht des BfR nicht für die Zubereitung von Kräuter- oder Früchtetees geeignet. Dieses Wasser hat in der Regel nur eine Temperatur zwischen 80° und 85°C. Damit können potenziell enthaltene Keime nicht mit Sicherheit abgetötet werden.

Ergänzend möchte ich darauf hinweisen, daß handelsübliche Kaffeemaschinen auch nur die für Kaffee optimale Wassertemperatur von 82°C bis 87°C bereitstellen.