Mittwoch, Dezember 21, 2005

Let's go Future: der neue HOGA-Wettbewerb "Freiluftgastronomie der Zukunft" ist in der Gastroszene einzigartig.

Logo Hoga 2006Die Fachzeitschrift Gastronomie-Report und die AFAG Messegesellschaft setzen beim Thema Außengastronomie auch auf die Innovationskraft und die visionären Ideen der Jugend. Begleitend zum "Themenpark Freiluftgastronomie" werden deshalb auf der Messe erstmals und exklusiv die Ergebnisse des neuen Wettbewerbs "Freiluftgastronomie der Zukunft" präsentiert.

Kooperationspartner dieses, in der Geschichte der deutschen Gastronomie-Fachmessen einzigartigen Wettbewerbs, ist die "Fachakademie für Holzgestaltung" an der Fachschule für Schreiner und Holzbildhauer in Garmisch-Partenkirchen.
"Die Aufgabe, die wir den Studierenden der Fachakademie ? alle bereits Schreinermeister ? gestellt haben, lautete: 'Wie stellt Ihr Euch den Gastgarten, die Freischankfläche, den Biergarten der Zukunft vor?'"
erläutert Willy Faber, Herausgeber des GASTRONOMIE-REPORT, die Intension des Wettbewerbs.
"Ohne überflüssige Vorgaben sollten die Teilnehmer ihrer Phantasie freien Lauf lassen und dem Gastgewerbe branchen-übergreifend wichtige Inputs von außen liefern - überall dort, wo Umsätze im Freien gemacht werden. Die Fachbesucher der HOGA München 2006 werden davon aus erster Hand profitieren und können so manche gute Idee für den eigenen Betrieb mitnehmen"
so der Initiator des Wettbewerbs.

Die hochwertigen Modelle & Meisterstücke, die jeder Teilnehmer des Wettbewerbes fertigt, werden von einer Fachjury bewertet und prämiert, die mit Vertretern von Gastgewerbe und Brauereien, Wissenschaft und Medien besetzt ist.

Die Fachbesucher der HOGA haben darüber hinaus die Möglichkeit, einen Publikumspreis für das innovativste Konzept zu vergeben. Ergänzt wird die Präsentation der Modelle auf der HOGA mit Führungen durch die Ausstellung und ein begleitendes Booklet. (Quelle: Pressemitteilung der AFAG).