Freitag, Februar 24, 2006

Alkoholfreie Getraenke mit gesundheitsfoerdernden Zusaetzen boomen.

Der Mega-Trend "Gesundheitsbewusste Ernährung" spiegelt sich auch beim Konsum alkoholfreier Getränke wider. Im Trend liegen vor allem Getränke mit Zusatzstoffen, die eine gesundheitsfördernde Wirkung haben. Die neuesten Geschmacksrichtungen, Rezepturen und Produkte werden auf der INTERNORGA 2006 präsentiert. Die 80. Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien öffnet ihre Tore vom 3. bis 8. März auf dem Hamburger Messegelände.

In Deutschland erfreuen sich Alkoholfreie Getränke (AFG) schon seit Jahren immer größerer Beliebtheit. Allein von 1995 bis 2004 stieg der Pro-Kopf-Verbrauch nach Angaben der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg) um fast 26 Prozent auf mittlerweile 284,8 Liter. Dabei liegt der Anteil neuer Produkte mittlerweile bei fast 13 Prozent.

Aktuell im Trend liegen laut Werner Witting, Hauptgeschäftsführer der wafg, vor allem "Near-Water-Produkte", also Wässer mit funktionellen Zusätzen. Hierbei handelt es sich um Vitamine, Minerale oder andere gesundheitsfödernde Zusatzstoffe. Witting:
Die Near-Water-Produkte bieten kalorienarme Erfrischung bei gleichzeitiger geschmacklicher Vielfalt."
In den ersten acht Monaten 2005 verzeichneten diese Getränke im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Zuwachs von rund 37 Prozent.

Der Trend zu Near-Water-Produkten wird sich auch im Angebot der Erfrischungsgetränkehersteller auf der INTERNORGA finden. Apollinaris-Schweppes und Gerolsteiner, die beiden Großen unter den Mineralwasser-Abfüllern, bieten in diesem Bereich eine ganze Palette innovativer Produkte: Apollinaris Active + etwa enthält neben vier Prozent Fruchtsaftgehalt (Apfel/ Zitrone) eine ganze Reihe lebenswichtiger Zusätze; ein Liter Active +, so Apollinaris, decke den Tagesbedarf der enthaltenen Vitamine wie Niacin, Vitamin C, Biotin und anderer. Gerolsteiner Fit als weiteres Beispiel enthält neben Vitamin C (eine Flasche deckt laut Unternehmensangaben den Tagesbedarf ebenfalls zu 100 Prozent), Calcium, Magnesium und Traubenzucker.

Auch die meisten anderen Brunnen haben innerhalb ihrer Produktpalette mittlerweile Wässer mit Zusatzstoffen. So setzt Vilsa bei den Zusätzen auf eine Kombination aus Kräuterextrakten und Fruchtsäften: Vilsa Wellness ist ein Mineralwasser mit Auszügen aus Ginseng, Malve und Melisse, das geschmacklich durch Birnen- und Maracujasaft abgerundet wird. Nicht zuletzt diese Kreativität hat dazu geführt, dass Mineralwasser mit über 131 Litern pro Kopf 2004 das beliebteste Erfrischungsgetränk der Deutschen war, gefolgt von Limonaden, Fruchtsaft- und anderen Erfrischungsgetränken mit rund 113 Litern pro Kopf. Fruchtsäfte und -Nektare liegen mit etwas über 40 Litern pro Kopf an dritter Stelle (Quelle: wafg).

Eckes-Granini setzt auf der INTERNORGA auf die drei Schwerpunktthemen Cocktail Basics, 0,2-Liter-Tischflasche sowie Getränkefachmarkt-Konzept. Bei den granini Cocktail Basics handelt es sich um eine neue Subrange mit speziellen Fruchtrezepturen, die als Mix-Grundlagen für die Herstellung und Verfeinerung von Cocktails dienen. Daneben kommuniziert Eckes-Granini auf der Fachmesse auch seine erfolgreiche markentypische 0,2-Liter-Tischflasche von granini. Außerdem will das Unternehmen das Getränkefachmarkt-Konzept vertiefen und dabei verstärkt auf conveniente Verpackungen setzen.

Corinna Tentrup-Tiedje, Vertriebschefin für den Außer-Haus-Konsum bei Eckes-Granini:
"Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder auf viele interessante und wertvolle Kontakte und Kundengespräche. Die INTERNORGA mit ihrem vielfältigen Ausstellungsmix hat sich für uns als ein hervorragendes Forum erwiesen, um dem Fachpublikum unser Unternehmen sowie insbesondere unsere Aktivitäten im Außer-Haus-Konsum und unsere Marke granini angemessen zu präsentieren."
Für die Unternehmen in der Getränkeindustrie ist die Fachmesse in Hamburg die ideale Plattform, um neue Produkte und Rezepturen vorzustellen sowie Kundenkontakte zu pflegen und zu knüpfen.
"Für uns"
so Sinalco-Marketingchef Markus Branahl,
"ist die INTERNORGA extrem willkommen, um Akzente zu setzen. 2005 haben wir unser 100-jähriges Markenjubiläum in Hamburg gefeiert, der dort entfachte Rückenwind hat uns das ganze Jahr begleitet; 2006 wollen wir uns mehr auf das Getränke-Convenience-Segment konzentrieren."
Die INTERNORGA, 80. Internationale Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien, ist vom 3. bis 8. März 2006 täglich von 10 bis 18 Uhr auf dem Hamburger Messegelände geöffnet. Rund 950 Aussteller aus 24 Ländern präsentieren Neuheiten, Trends und Komplettlösungen für den modernen Außer-Haus-Markt. Eintritt für Fachbesucher: 23 Euro (Zweitageskarte 32 Euro), Fachschüler: 10 Euro. Der Einlass erfolgt nur nach Legitimation als Fachbesucher. (Quelle: Pressemitteilung der Hamburg Messe & Congreß GmbH).