Samstag, Februar 25, 2006

Epoche 3.

Eine schöne Frage für Günther Jauchs Ratespiel wäre, was man unter "Epoche 3" versteht. Wenn ich nicht auf die Website epoche-3.de gestoßen wäre, könnte ich es Ihnen auch nicht verraten:
"Die Epoche 3 steht für den Zeitraum ab Gründung der Deutschen Bundesbahn 1949 und endet etwa 1970 mit der Einführung eines neuen, computerlesbaren Nummernsystems für Lokomotiven bei den beiden deutschen Bahnverwaltungen."
Nun gehört sowas an sich nicht in einen Blog für das Gastgewerbe.
"Aber diese Seite ist zwar von Eisenbahnfans erstellt, aber nicht ausschließlich für Eisenbahnfans. Nicht nur das besondere Erscheinungsbild der Lokomotiven und Waggons prägt unsere Vorliebe für diese Zeit, sondern auch das 'Drumherum'."
Und da wird es wieder auch für Gastronomen interessant. Die Macher dieser Website haben interessante Texte und Bilder aus diesem Zeitraum zusammengetragen u.a. zu folgenden Themen:
  • "Speisekarten aus den 50ern". Ein Zitat, mit dem ich ich nicht nur Thorsten Sommer verführen möchte, den vollständigen Artikel mit Auszügen aus alten Speisekarten zu lesen:
    "Auffallend ist auf der 58er Karte auch eine zunehmende Auswahl an alkoholischen Getränken, insbesondere an Modegetränken der 50er; so z. B. für die Damen Eierlikör und Türkisch-Mokka-Likör mit Sahne oder für die Herren "härteres" wie z. B. Doornkaat oder Jägermeister - dafür ist der billige Weinbrand-Verschnitt aus der Karte verschwunden. Auffallend auch, dass das Glas "ital. Wermut" nun vornehm als "Vino Vermouth Cinzano" bezeichnet wird - die Italien-Reisewelle lässt grüßen?"
  • "Milchbars".
  • "Der Pilzkiosk".
  • "Autokino".
Siehe dazu auch Beiträge von Abseits.de im thematischen Umfeld:Mein Tipp: Machen Sie doch mal eine Aktion "Retro - back to the sixties". Sie müsse dazu ja Ihre Gaststätte nicht im Retro-Kitsch-Look neu entwerfen wie das "Spoonbread Too". Ideen für Speisen und Getränke finden Sie nicht nur im Internet, sondern auch im "Hofer der Stadtwirt" in München und in Kochbüchern Sie sprechen mit solchen Aktionen nicht nur Jüngere an, die sich darüber wundern, was Ihre Eltern und Großeltern so alles konsumiert haben, sondern auch das zahlungskräftige Klientel der Zielgruppe 50plus, die bei Russischen Eiern, Toast Hawai und "Falschem Hasen", "Racke rauchzart" und Advocat Eierlikör in Erinnerungen schwelgen können.