Donnerstag, Februar 23, 2006

Uerige Alt in der 0,33 l-Gastronomieflasche.

Im Düsseldorfer Uerigen braut sich was zusammen: Ab sofort gibt es "dat leckere Dröppke" auch in der 0,33-l-Gastronomieflasche. Uerige-Baas Michael Schnitzler hat sie vom Düsseldorfer Künstler Ulli Maier entwerfen und umsetzen lassen. Der Beuys-Schüler ist seit vielen Jahren Uerige-Stammgast und arbeitet seit einiger Zeit projektbezogen für seine Lieblingsbrauerei - von ihm stammt auch die Oberflächengestaltung des Radschlägers auf der Bergerstraße gegenüber dem Brauhaus.

Beim Entwurf der Flasche und des Etiketts wurde Wert darauf gelegt, dass sich bei der Optik zeitlos elegantes Design und die alte Brautradition der Hausbrauerei ergänzen. Die Flaschen haben den beliebten Uerige Bügelverschluss und passen in die neuen weißen 16er-Kästen der Brauerei. Lieferant der Flaschen ist die Thüringer Behälterglas in Schleusingen. Der Flaschen-Formatsatz ist Eigentum des Uerige und die Flasche ist in Form und Ausführung beim Europäischen Patentamt zum Patent angemeldet.

Die Obergärige Hausbrauerei will mit der neuen Flasche vor allem in der Gastronomie neue Akzente setzen und hat bereits einige beliebte Hoteliers und Gastronomen als Partner gewinnen können.