Freitag, Februar 24, 2006

Web Beta.

Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Da erscheint in der Zeitschrift "Technology Review" im Heise Verlag die März-Ausgabe mit dem Titelthema Web 2.0 und online finde ich die Bemerkung:
"Das neue Heft ist ab dem 23. Februar am Kiosk zu haben. Online im Volltext verfügbare Features finden Sie hier."
Und unter "hier" sind dann lediglich zwei Artikel online lesbar. Also, Jungs:
  • Ihr kennt den bestsortierten Kiosk in meiner Stadt Bamberg nicht. Sonst würdet Ihr nicht behaupten, dort fände man sowas.
  • "hier" als Linkwort zu verwenden, ist ein Fehler, den man Online-Redakteuren in der Ausbildung schon vor der ersten Pause am ersten Tag austreibt. Wie soll man Euch etwas über das Web 2.0 abnehmen, wenn Ihr das Web 0.1 Beta noch nicht verstanden habt?
  • Daß man alle Inhalte einer Zeitung/Zeischrift online stellen sollte und dies - wenn die Inhalte gut sind - den Abverkauf nicht gefährdet und die Werbekohle die minimalen Umsatzverluste aus dem Verkauf übertrifft, wissen selbst konservativen Medien wie "Die Welt", "Die Zeit", "Der Standard" usw. schon seit vielen Jahren (z.B. die "Zeit" seit dem 3. September 2000) und selbst "Brandeins" ist halbwegs einsichtig. Wann kapiert dies jemand, der in seinem Titel "Technology Review" die Zukunft verheißt?