Samstag, Februar 11, 2006

Wer hinter GoYellow steht.

Einem Kommentar zu meinem Posting "Standortfaktoren von oben betrachtet" kann ich entnehmen, daß Gregor J. Rothfuss irgendwie an dem Projekt Go Yellow Maps beteiligt ist.

Gregor J. Rotfuss hat an der Universität Zürich studiert und zuletzt bei der KPMG Consulting AG gearbeitet. Er ist Mitglied des Boards der OSCOM (Open Source Content Management), die verschiedene Standards und Spezifikationen für das Content Management festgelegt hat.
Interessantes über die Hintergründe des Projekts berichtet Gregor J. Rothfuss auch in seinem Gregor J. Rothfuss, u.a.
"together with our partner endoxon, we beat the quality you see at the GYM (Google Yahoo Microsoft).

speaking of the GYM, i get asked a lot how you can compete against them. besides kicking their ass in quality, there are quite a few companies that are afraid of going to the GYM, and are looking for partners. we are one such partner workout buddy. (ok, i will shut up about the GYM jokes now).

so what's next for us? besides settling on a name (heh), there will be more coverage at that crunchy sub-meter resolution, goodies for the mashup crowd and more help for innovative users like this guy who is doing a competitive analysis of his cafe with data from the map. and more."
(Danke für das Lob!)

Einer Pressemitteilung von GoYellow.de entnehme ich:
"Hinter GoYellow steht die Varetis AG. Die Varetis-Aktie ist im Prime Segment der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet. Die neue lokale Suche mit Luftbildern bietet GoYellow in Kooperation mit dem Schweizer Unternehmen Endoxon."
Die erwähnte Schweizer Endoxon AG hat die tolle Lösung map.search.ch entwickelt, die wir früher schon gelobt haben: "In die Schweiz hinein zoomen".

Die Endoxon AG gehört zu den führenden GeoInformatikunternehmen in der Schweiz mit Tochtergesellschaften in New Delhi (Indien) und Düsseldorf (Deutschland). Die Firma verfügt über ein Terabyte hochwertige geografische GeoDaten der ganzen Welt. Die lizenzierten Grunddaten basieren auf Satellitenaufnahmen, Luftbildern, topografischen Plänen, sowie Strassen- und Ortskarten. Zu den rein geografischen Daten kommen Sach- und Adressdatenbanken (Firmen- und Personendaten) hinzu. (Quelle: "Endoxon wird Geokompetenzzentrum der Credit Suisse", in: Pressetext Austria).

Im letzten Jahr gewann Endoxon zum zweiten Mal den Award for Excellence in Cartography (siehe: "Endoxon gewinnt den "Award for Excellence in Cartography 2005"). Zudem wurde map.search.ch auch mit dem Preis "Master of Swiss Web 2005" des Wettbewerbs Best of Swiss ausgezeichnet.

Nachtrag vom 11. Februar 2006, 14:54 Uhr: Der Schockwellenreiter hat Bernhard Seefeld's Blog entdeckt, das Blog des technischen Projektleiters bei der Kartenentwicklung: "Mehr zu den GoYellow-Karten".