Sonntag, März 19, 2006

Kochbuecher weiblicher Kuechenchefs.

Bei Spitzenköchen und bekannten Restaurants kann man zwischen den eigenständigen Marken des Restaurants und des Kochs insofern unterscheiden, als ein Restaurant seinen Chefkoch genauso austauschen kann wie ein Spitzenkoch das Restaurant, in dem er arbeitet oder daß er führt.

Vor diesem Hintergrund entwickeln Verlage sowohl Bücher mehr oder weniger bekannter Gaststätten als auch Bücher mehr oder weniger berühmter Köche.

Michaela Buchholz beschreibt in ihrem Artikel "Die schönen Seiten des Erfolgs", in: Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung vom 19. März 2006, den Trends zu Kochbüchern weiblicher Küchenchefs.

In unserer Online-Fachbuchhandlung finden Sie z.B.Siehe dazu auch: "Frauen am Herd".