Montag, März 13, 2006

Warsteiner foerdert Westfaelisch Geniessen e.V.

Mit dem selbst gebrauten Bier des Landwirtes Antonius Cramer begann vor mehr als 250 Jahren die Geschichte von Warsteiner: Ein Jahrhundert später war die Cramersche Brauerei Mittelpunkt des Ortes Warstein. Ihr Stammhaus, die Domschänke, steht noch heute im historischen Stadtkern des Ortes.

Nach wie vor ist das Unternehmen fest in Familienhand, anders als zu Gründungszeiten wird sein Warsteiner Premium Verum mittlerweile in der ganzen Welt getrunken. Ihre Wurzeln hat die Warsteiner Brauerei jedoch nie vergessen. Die kulinarische Verbundenheit mit Westfalen demonstriert die Brauerei jetzt mit einem besonderen Engagement: Seit dem 1. Januar 2006 unterstützt das Unternehmen die Initiative Westfälisch Genießen e.V.. Der Verein hat sich die Pflege und Weiterentwicklung der regionalen Ess- und Trinkkultur auf die Fahnen geschrieben.
"So erfolgreich sich die Warsteiner Brauerei auf dem internationalen Parkett bewegt, so bewusst ist sie sich auch ihrer westfälischen Tradition. Für unser Unternehmen ist die Unterstützung von Westfälisch Genießen e.V. Ausdruck unserer Verbundenheit mit der Region und ihrer kulinarischen Kultur"
sagt Dr. Gustavo Möller-Hergt, Generalbevollmächtigter der Warsteiner Brauerei.

Im Mittelpunkt der Aktivitäten des Vereins steht ein Warenzeichen "Westfälisch genießen", das heute mehr als 20 Gastronomiebetriebe führen, die zwischen gehobener und Sternegastronomie angesiedelt sind. Voraussetzung, um dieses Gütesiegel zu führen, ist eine zeitgemäße westfälische Küche auf hohem Niveau, sowohl auf der Speisenkarte als auch im Ambiente. Diese wird maßgeblich auch von authentischen, qualitativ hochwertigen Produkten bestimmt.
"Der Bezug zu den regionalen Herstellern spielt dabei eine wichtige Rolle"
sagt Harald Peters, Vorsitzender des Vereins.
"Dieses spiegelt auch der Kreis unserer Förderer wider ? alles Unternehmen, die mit ihren Produkten die kulinarische Kultur Westfalens mit geprägt haben."
Mit der Warsteiner Brauerei identifiziert sich jetzt eine große deutsche Biermarke mit den Zielen von "Westfälisch genießen". Ebenso wie dem Verein liegt auch Warsteiner die Förderung und Unterstützung der heimischen Gastronomie am Herzen. Die Hotels, Restaurants und Gasthäuser der Region sind wichtige Partner im Vertrieb der Brauerei.

Am Erfolg des Premium-Bieres hat unter anderem die Entdeckung der Kaiserquelle im Jahr 1928, die in der Nähe der Waldparkbrauerei liegt, ihren Anteil. Das weiche Wasser aus heimischer Quelle speist noch heute die Tanks von Warsteiner und trägt zur Bekömmlichkeit und Qualität des Bieres bei.

Hohe Qualitätsansprüche haben auch die Köche und Gastronomen der Westfälisch genießen-Häuser. Mit viel Kreativität und Leidenschaft sorgen sie dafür, dass die westfälische Küche einen wachsenden Stellenwert bei Feinschmeckern und Genießern erhält und längst auch über die Landesgrenzen hinaus hoch angesehen ist.

Die Warsteiner Brauerei

Die Warsteiner Brauerei, gegründet 1753, zählt zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Ihr Flaggschiff ist die Marke Warsteiner Premium Verum, die deutschlandweit zu den beliebtesten Biermarken zählt. Darüber hinaus gehören die Biermischgetränke Warsteiner Lemon, Cola und Orange, Warsteiner alkoholfrei sowie das kalorienreduzierte Biergetränk Warsteiner HiLight zum Produkt-Portfolio.

Neben der Warsteiner Brauerei gehören zu der Haus Cramer Gruppe auch die Paderborner Brauerei Haus Cramer KG (Paderborner, Isenbeck, Weissenburg) und Casa Isenbeck in Argentinien sowie Beteiligungen an der König Ludwig GmbH & Co. KG Schlossbrauerei Kaltenberg (König Ludwig Dunkel, Prinzregent Luitpold Weißbier), der Frankenheim Brauerei (Frankenheim Alt, Frankenheim blue) in Düsseldorf sowie an Brauereien in Kamerun, Gambia und Nigeria. (Quelle: Pressemitteilung von Warsteiner).