Montag, April 17, 2006

Erlebnis statt Produkt.

Stanley Hainsworth, der Creative Director der Kaffeekette Starbucks, wird in dem Beitrag "Starbucks, Mercedes, P&G reveal secret sauce" von Elizabeth Glagowski im Newsletter INSIDE 1to1 der Peppers & Rogers Group vom 17. April 2006 mit den Worten zititiert, Starbucks sei erfolgreich, weil es gelänge eine persönliche Beziehung zu den Gästen aufzubauen. Die Baristas einer Filiale würden bis zu 200 Gäste beim Namen kennen und was sie trinken, um ein Nachbarschafts-Gefühl zu erzeugen. Mitarbeiter der Verwaltung müssten als Teil ihrer Einarbeitung eine Woche in einer Filiale arbeiten. Man verkaufe kein Produkt, sondern ein Erlebnis.