Freitag, April 14, 2006

Franzoesische Regierung foerdert die Beschaeftigung im Gastgewerbe.

Während die fette Koalition wie schon ihre rot-grüne Vorgängerin das Gastgewerbe in Deutschland piesakt und systematisch Arbeitsplätze vernichtet, versucht die französische Regierung den französischen Kollegen zu helfen. Sie plant die Abgaben für die Gastronomie zu senken.

Da der Versuch, die Mehrwertsteuer für die Gastronomie zu senken (bzw. den ermäßigten Mehrwertsteuer auf Speisen, Getränke und Übernachtungen anzuwenden) in der Europäischen Union an der Dummheit und Raffgier insbesondere der deutschen Regierung gescheitert ist, will Frankreich nunmehr auf sich gestellt die Sozialabgaben in französischen Hotels, Cafés und Restaurants senken. Dazu wird ein Zuschuß zu den Sozialabgaben von bisher 114 Euro auf 180 Euro angehoben. Wer weniger als den Mindestlohn zahlt, bekommt immerhin noch 90 Euro statt wie bisher 57 Euro: "Da freut sich, wer den Kochlöffel schwingt", in: Riviera-Côte d'Azur Zeitung vom 14. April 2006.