Freitag, April 28, 2006

Zur Neuordnung des Dosenpfandes ab Mai 2006.

Der ShopBlogger hat seine versprochene Sammlung von kurzen Beiträgen zum Thema Dosenpfand gestartet: "Dosenpfand Verwirrung: Fruchtsaftgetränke oder Fruchtsaft?".

Wie immer bei obskuren Reformprojekten der rot-grünen wie auch der fetten Regierung könnte man meinen, Politiker wollten als Reaktion auf die Pisa-Studie die Intelligenz ihrer Bürger trainieren. Fast schon legendär ist in diesem Zusammenhang der Leergutführerschein, den beim SparBlogger Mitarbeiter bestehen müssen, bevor sie Leergut annehmen dürfen. Wetten daß Jürgen Trittin und sein Nachfolger im Amte des Bundesumweltministers, der Ex-und-Popp-Beauftragte Sigmar Gabriel, ihn nicht bestehen würden?

Gottseidank betrifft die meisten Gastronomen diese gesetzgeberische Scharlatanerie nicht oder nur am Rande. Im Gastgewerbe werden Getränke meist in Mehrweggebinden beschafft.

Siehe dazu auch meine Anmerkungen zu der bis zum 30. April 2006 geltenden Regelung: "Pfandpflicht für Einwegverpackungen: Auswirkungen auf das Gastgewerbe".

Eine vernünftige Lösung liegt seit Jahren auf der Hand: "Abgabe statt Dosenpfand".