Montag, Juli 31, 2006

Bewusstseinswandel als Chance für Hotellerie und Gastronomie.

Bio boomt - nicht nur an der Ladentheke, auch in Hotels oder Restaurants steigt die Nachfrage. Der erste internationale BioKongress am 08. und 09. November 2006 gibt Impulse, wie man diesen gesellschaftlichen Bewusstseinswandel erfolgreich nutzen kann und so ein Alleinstellungsmerkmal in einem einzigartigen Wachstumsmarkt erreicht.

Im Rahmen von Fachvorträgen und Best Practices erfahren Gastronomen und Hoteliers alles zum Thema "Bio in Hotel und Restaurant": Die Bandbreite reicht von grundlegenden Informationen zu Biolebensmitteln (Qualitätskriterien, Sicherheit, Lieferbedingungen, Zertifizierung, Marktentwicklung etc.) bis hin zu baubiologischen Fragen (Baustoffe, Elektrosmogschutz, Wasservitalisierung, Raumharmonisierung etc.).

Die Kongressbesucher können sich in der Speakers Corner individuell beraten lassen und sich bei der festlichen Abendveranstaltung austauschen. Aussteller aus Food und Non-Food zeigen auf der Produktmeile praxistaugliche Lösungs- und Umsetzungsmöglichkeiten. Der Kongress möchte Impulse für das eigene Gewerbe geben. Ein Umdenken des Managements und das Denken in größeren Zusammenhängen kann dem Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal in einem Wachstumsmarkt, ein Umsatzwachstum und das Erschließen eines neuen Kundenpotenzials bringen.

Veranstalter des BioKongresses sind der Verein Die BIO-Hotels, Bioland e.V., das Seehotel Zeulenroda und die Agentur Rittweger & Team. Schirmherr des BioKongress ist Prof. Dr. Franz Theo Gottwald, Vorstand der Schweisfurth Stiftung.

Die Kongressgebühr beträgt 320,00 ? (zzgl. MwST, inkl. Verpflegung, ohne Übernachtung), Buchungen bis 15. September 2006 werden mit 15% Frühbucherrabatt vergütet.

Hintergrundinformation zum Thema

Während Bio-Produkte oder Baubiologie vor fünf Jahren noch Randthemen waren, rücken sie mit zunehmender Selbstverantwortung für die Gesundheit in den Mittelpunkt des Alltags: Ruhe und Entspannung stellen den Ausgleich zum täglichen Stress und den quantitativen Anforderungen dar.

Durch Lebensmittelskandale und Gentechnik werden gesunde Ernährung und "Bio" immer mehr zu einer Selbstverständlichkeit. Dabei ist Bio mehr als gesunde Ernährung,
"Bio ist Respekt vor allem, was lebt."
so Stephan Bode, Geschäftsführender Direktor des Seehotel Zeulenroda. Prof. Dr. Franz Theo Gottwald ergänzt dazu:
"Am Essen erkennt man die Kultur der Werte eines Menschen."
Bereits 78% der deutschen Bevölkerung [Quelle: Studie Ökobarometer 2005] greifen regelmäßig zu Bio-Lebensmitteln, damit steigt auch die Nachfrage in Gastronomie und Hotellerie. Ludwig Gruber, Management Verein "Die BIO-Hotels" gibt zu bedenken:
"Wenn die Hotellerie und Gastronomie diesen Weg nicht mitgeht, bleiben in zwei bis drei Jahren automatisch diese Gäste weg."
Neben gesunder Ernährung ist auch die biologische Raumqualität, gerade bei der Ausrichtung eines Hotels auf Gesundheit und Wellness, entscheidend.

Vielen Hoteliers und Gastronomen ist der gesellschaftliche Wandel bewusst, aber für das Alltagsgeschäft nicht greifbar. Der erste internationale Bio-Fachkongress und die handverlesene Produktmeile - vom 08. bis 09. November 2006 im Seehotel Zeulenroda - geben Antworten, liefern Fakten und setzen Impulse zur praktischen Umsetzung. Ein Partner dazu ist der Bioland e.V., führender deutsche ökologische Anbauverband:
"Bioland steht für Bio in Premiumqualität. Wir beraten Betriebe bei der Umstellung auf Bio-Produkte, unterstützen beim Aufbau von Lieferantenkontakten und führen Mitarbeiterschulungen durch. Mit neuen Partnern organisieren wir unsere sogenannte Auftaktveranstaltung, bei der in festlichem Rahmen medienwirksam die Auszeichnung überreicht wird."
so Paul Hofmann, Bioland e.V.

(Quelle: Pressemitteilung des Biokongresses).