Freitag, Juli 14, 2006

Deutsche bestellen Pizza.

Hamburg. Das Geschäft mit Pizza-Homedelivery brummt: 25,4 Prozent mehr Umsatz meldet Joey´s Pizza für das erste Halbjahr 2006 im Vergleich zum Vorjahr.
"Bereits im ersten Quartal konnten unsere Franchise-Betriebe ein Umsatzplus von 20,7 % verzeichnen sowie ein Wachstum auf bestehender Fläche von fast 14 %"
so Carsten Gerlach, Gründer und Franchise-Chef von Joey´s. Allein in Hamburg, der Heimat von Joey´s, stieg der Umsatz im Juni um 23,3 %, in Schleswig-Holstein um 30,5 % und in Niedersachsen sogar um 37,4 %.
"Trotz Sonnenschein bei der WM und 'Public Viewing' konnten unsere Betriebe während der WM 2006 mit einem durchschnittlichen Plus von 33,4 Prozent Traumquoten erzielen. Aber nicht nur unser Lieferservice, sondern auch unser neuestes Konzept in 1B Lauflagen mit Direktverzehr haben zu diesem hervorragenden Ergebnis unserer Franchise-Partner beigetragen."
Dabei liegt die Pizza in der Rangliste der gelieferten Speisen weit vorne: Fast 60 Prozent machte die Pizza im ersten Quartal 2006 im Homedelivery der kommerziellen Gastronomie aus, so das Verbraucherpanel CREST (Consumer Reports On Eating Share Trends) der Intelect Marktforschungs GmbH.

Kontinuierlicher Ausbau der Marktposition

Bereits im letzten Jahr konnte Joey´s seine Position unter den Marktführern im Pizza Homedelivery mit einem Gruppenumsatz von 42 Mio. Euro (+ 17,5 %) und 26 neuen Franchise-Verträgen weiter ausbauen. Damit liegt Joey´s über dem Branchentrend der Gastronomie in Deutschland, die ein Minus von 2,1 Prozent verzeichnete. Mit einem Wachstum auf bestehender Fläche von 14,5 Prozent in 2005 liegt Joey´s sogar auf Platz zwei nach der Gastrosparte des Möbelriesen IKEA. Jüngst wurde Joey´s im Ranking der Top 100 Franchise-Systeme in Deutschland vom Unternehmermagazin impulse auf Platz vier gesetzt ? nach McDonald´s, Fressnapf und Burger King.

(Quelle: Pressemiteilung von Joey's Pizza).