Dienstag, Juli 04, 2006

Nie wieder Pizza.

Die deutsche Boulevardpresse heizt die Stimmung vor dem Halbfinalspiel zwischen der italienischen und der deutsche Fussballnationalmannschaft mit dummen Sprüchen auf wie "Nie wieder Pizza" auf. Siehe dazu: "Presse: 'Vergiftetes Match' und 'Nie wieder Pizza'", in: Südtirol Online vom 4. Juli 2006.

Dabei stammt die Pizza, wie wir sie kennen, genausowenig aus Italien wie der Döner aus der Türkei. Die erste Pizzeria in Deutschland ist das "Sabbie di Capri" in Würzburg gewesen. Sie wurde 1952 eröffnet. Lesen Sie seine Geschichte: "Wie der Vater, so der Sohn". Die deutschen Pizzerien sind entstanden als Ergebnis eines zufälligen Zusammentreffen italienischer Gastarbeiter (genauer: Gastunternehmer) als Anbieter und amerikanischer Besatzer als Nachfrager. Das Produkt ist kein eigentlich italienisches Produkt, sondern eine Kopie eines für den amerikanischen Markt entwickelten pseudo-italienischen Produktes. Klassische Bestandteile sind der Teig aus Hefe, Salz, Olivenöl, Wasser und Weizenmehl und Mozzarella-Käse (ersatzweise Edamer) und Tomaten, gewürzt mit Knoblauch, Zwiebeln, Basilikum, Salz und Pfeffer als Beleg. Weitere Beispiele für den Einfluß der amerikanischen Einfluß auf die deutsche Gastronomie finden Sie in unserem früheren Beitrag "Ami go home".

Mehr zum Thema Pizza: